RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Architekturverlagslandschaft_in_Bewegung_5605682.html

01.02.2019

Neue Eigentümer, Kooperationen und Köpfe

Architekturverlagslandschaft in Bewegung


Diese Woche haben uns gleich vier Nachrichten erreicht, die künftig für Bewegung in der Architekturverlagslandschaft sorgen werden. Einige von ihnen werfen auch Fragen nach der Vielfalt im Verlagswesen auf.

Nachricht 1: Der Wissenschaftsverlag De Gruyter, mit über 60 Millionen Euro Jahresumsatz, jährlich 1300 Titeln, 750 Fachzeitschriften und Online-Datenbanken einer der großen unter den Buchverlagen, übernimmt den Jovis Verlag, heißt es in einer Pressemitteilung vom 29. Januar. Jochen Visscher, der Jovis 1995 in Berlin gründete, hat sein Lebenswerk verkauft. Jovis gibt jährlich 60 Titel in den Bereichen Stadtforschung, Urban Design und Architektur sowie Landschaftsarchitektur und Denkmalpflege, zeitgenössische Kunst und Fotografie heraus.

Nachricht 2: Der Jovis Verlag wird in Zukunft eng mit Birkhäuser zusammenarbeiten, um die Programme beider Architekturverlage auszubauen. Doris Kleilein – Architektin, Journalistin und seit Mai 2018 Jovis-Programmleiterin – wird Jovis als Editorial Director unter dem Dach von De Gruyter weiterführen und dabei eng mit Ulrich Schmidt (Editorial Director Birkhäuser) und Pipa Neumann (Editorial Director Arts / Deutscher Kunstverlag) zusammenarbeiten, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Im Jahr 2012 hatte De Gruyter bereits den 1879 in Basel gegründeten Birkhäuser Verlag gekauft, der auf Architektur, Design und Landschaftsarchitektur spezialisiert ist und jährlich rund 100 Titel herausgibt.

Nachricht 3: Wie das Schwäbische Tagblatt am 30. Januar berichtete, ist der Verleger Ernst J. Wasmuth auf der Suche nach einem Investor für den Ernst Wasmuth Verlag. Der 1872 in Berlin gegründete Verlag mit Sitz in Tübingen, den er in dritter Generation leitet, ist einer der ältesten familiengeführten Verlage für Architektur, Archäologie, Kunst und Design in Deutschland. Bereits im Mai 2018 hatte der Verlag Insolvenz anmelden müssen.

Nachricht 4: Geradezu unaufgeregt wirkt vor diesem Hintergrund der Wechsel an der Spitze des gta Verlags. Der Verlag des Instituts für Geschichte und Theorie der Architektur an der ETH Zürich wird künftig von Moritz Gleich geleitet. Die bisherige Verlagschefin Veronika Darius scheidet altersbedingt aus. Gleich forscht und lehrt seit 2011 am gta. Er hat dort unter anderem das neu gegründete akademische Magazin gta papers mitkonzipiert und fungiert seit 2017 als dessen Managing Editor. Der gta Verlag hat hauptsächlich Bücher im Programm, die aus Forschungsprojekten der ETH hervorgehen. (fm)

Kommentare:
Meldung kommentieren

Der Jovis Verlag bringt jährlich 60 Bücher heraus. Sein Gründer Jochen Visscher hat ihn nun an den Wissenschaftsverlag De Gruyter verkauft.

Der Jovis Verlag bringt jährlich 60 Bücher heraus. Sein Gründer Jochen Visscher hat ihn nun an den Wissenschaftsverlag De Gruyter verkauft.


Alle Meldungen

<

01.02.2019

Das Schweigen der Glocken

W&V Architekten gewinnen in Leipzig

01.02.2019

Buchtipp: DDR-Städtebau

Planungen zur sozialistischen Umgestaltung Thüringer Städte

>
BauNetz aktuell
Rundlich auf der Wiese
BauNetz Wissen
Dorf im Haus
Baunetz Architekten
kaell architecte
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort