RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Apartmentkomplex_von_ov-a_in_Tschechien_7017870.html

29.11.2019

Zurück zur Meldung

Ferien im Riesengebirge

Apartmentkomplex von ov-a in Tschechien


Meldung einblenden

Pec pod Sněžkou (Petzer) befindet sich am Fuß des höchsten Bergs der Tschechischen Republik dem Sněžka – der Schneekoppe, deren 1.602 Höhenmeter ein beliebtes Ziel für Wanderer und Wintersportler im Riesengebirge ist. Der Ort lebt hauptsächlich vom Sporttourismus und bietet Unterkunftsformen wie Pensionen, Hotels und Gästewohnungen an. Das Prager Büro ov-a plante einen großen Apartmentkomplex mit 90 Einheiten bestehend aus vier unterschiedlichen Wohngebäuden mit gemeinsamen Sockelgeschoss.

Der Wohnkomplex entstand auf dem Grundstück eines Kaufhauses aus den 1980er Jahren. Das ehemalige Gebäude versperrte als Riegelbau den Blick in die umliegende Landschaft, was ov-a veranlasste ihren Entwurf so zu gestalten, dass er Aussichten ermöglicht. Es entstanden vier Wohngebäude, ungleich ausgerichtet, die über das Parterregeschoss miteinander verbunden sind. Auf dessen Dach befindet sich ein gemeinsamer Garten, über den die Eingänge zu erreichen sind.

Das Parterre ist in die Erde gebaut und öffnet sich mit seiner Glasfassade zur Straße. Hier sind verschiedene Dienstleistungen, Geschäfte und Räume zur Unterhaltung untergebracht: Spielräume für Kinder und Erwachsene mit einem 3D-Golfsimulator, ein Weinkeller, eine Lobby mit Kamin, ein Restaurant wie auch ein Supermarkt, eine Apotheke und ein Sportgeschäft. Durch zwei runde Oberlichter gelangt Tageslicht ins Geschoss.

Das begrünte Dach ist ein halbprivater offener Raum zwischen den Gebäuden. Es gibt einen gemeinschaftlich nutzbaren Außengrill mit Sitzgelegenheiten, einen Kinderspielplatz, für einzelne Apartments im Erdgeschoss dient der Außenraum als Terrasse.

Das Fundament und die tragende Struktur sind aus Stahlbeton. In den oberen Etagen bestehen die Decken aus Beton, die Wände sind gemauert. Die Fassade ist mit vertikal ausgerichtetem Furnierholz aus roter Zeder bedeckt, ihre Fensteröffnungen sind versetzt angeordnet.

In den Innenräumen der öffentlichen Bereiche wurde dunkles Eichenholz, gebleichte Fichte und Leder für Sitzmöbel verwendet. Die teilweise eingerichteten Wohnungen, einige sind zur Miete, andere gekauft, sind ebenfalls mit Möbeln aus natürlichen Materialien ausgestattet. (eb)

Fotos: BoysPlayNice


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

3

Bitterfeldmensch | 02.12.2019 09:32 Uhr

Kunststofflaminat

Gefällt mir gar nicht. ...Bin ich der Maßstab? Ja, denn Kunde oder Gast könnte ich hier ja auch werden, sodenn ich denn wollte... schrecklich fotografiert, ne wirklich, ich verstehe das ganze Thema nicht. Fröhliche "saana-Fensterapplikationen" gepart mit Bretteroptik im Laminatverschnitt. Das Surrounding, das Licht, die Textur der Fassade wollen einfach nicht die Idee relefektieren, die Architektur einfach nicht Bestandteil der Landschaft sein.

2

indigo | 02.12.2019 09:31 Uhr

@Pekingmensch

Schöne Fassade? Komisch, was macht denn eine Fassade schön? Welche Eigenschaften hat diese Fassade, dass Sie sie schön nennen möchten?

1

Pekingmensch | 02.12.2019 05:01 Uhr

Riesengebirge

Gefaellt mir sehr gut: schoene Fassaden, schoene Materialien. Als Stadtplaner moechte ich auch den Sockelbereich loben, der gestalterisch deutlich abgesetzt ist und diverse gewerbliche Nutzungen bietet, die sich klar zum Strassenraum orientieren. Sehr gut!

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

29.11.2019

Villa in drei Teilen

Mecanoo im niederländischen Vught

29.11.2019

Das Runde muss ins Eckige

Hallenumbau von Atelier JQTS in Lissabon

>
Baunetz Architekten
Bez + Kock
BauNetz Wissen
Unigebäude mit Beisl
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort