RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-AFF_gewinnen_Schulwettbewerb_in_Berlin_2266355.html

01.08.2011

Zurück zur Meldung

Zeitgemäße Putztechnik

AFF gewinnen Schulwettbewerb in Berlin


Meldung einblenden

Das Arndt-Gymnasium, in Berlins vornehmen Stadtteil Dahlem unweit des Grundewaldsees gelegen, hat eine traditionsreiche Geschichte: Johannes Richter, der Gründer des Privatgymnasiums, wollte hier 1909 ein „Deutsches Oxford“ entstehen lassen. Das mittlerweile denkmalgeschützte, im gemäßigten Jugendstil erbaute Haupthaus wurde inmitten der Villenkolonie Dahlem realisiert.

Ein eingeladener Wettbewerb zur Gestaltung eines Erweiterungsbaus, in dem sich eine Mensa und zusätzliche Klassenräume befinden werden, sowie zum Bau einer Zweifach-Sporthalle konnte kürzlich entschieden werden.
Unter Vorsitz von Armand Grüntuch vergab die Jury nun folgende Preise und Anerkennungen:


  • 1. Preis : AFF Architekten, Berlin
  • 2. Preis: MGF Architekten Mahler Günster Fuchs, Stuttgart
  • 3. Preis: Augustin und Frank Architekten, Berlin
  • Anerkennung: Code Unique Architekten, Dresden
  • Anerkennung: Gernot Schulz : architektur, Köln
  • Anerkennung: Anderhalten Architekten, Berlin



AFF zitieren mit ihrem Entwurf die städtebauliche Struktur Dahlems und versuchen, mit zwei neuen Baukörpern die Figur eines „Campus-Gymnasiums“ entstehen zu lassen. Zwischen den Gebäuden werden drei Plätze geschaffen, die den Schülern unterschiedliche Freiräume zur Erholung und zum Sport bieten sollen.
Der direkt neben dem Bestandsgebäude geplante Neubau mit Mensa und Klassenräumen ordnet sich dem Hauptbau mit niedrigerer Traufkante und seiner von der Straße zurückgesetzten Lage klar unter. Die Architekten: „ Der Neubau schreibt die Materialität des denkmalgeschützten Bestandsgebäudes mit einer Putzoberfläche fort. Er formuliert jedoch die Oberfläche in seiner Umsetzung mit zeitgemäßen Putztechniken und Materialkompositionen.“


Zum Thema:

Zwei Projekte von AFF Architekten bei Designlines.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

3

architekt | 02.08.2011 20:51 Uhr

@ .,-

1. woher wissen sie, dass ihr vorredner es selber nicht besser macht? :)

2. eine handwerklich gute architektur _ohne firlefanz_ kann man sehr oft in unzähligen varianten wiederholen, ohne dass sie langweilig wird, da braucht man z.b. nur in die schweiz zu schauen. unverständlich empfinde ich hier allerdings eine sehr ähnliche grafik, die im wortsinne schablonenhaft auf den x-ten aff-entwurf appliziert wird.

vielleicht können mir eingeweihte erklären, was es mit dem pixel-/lochkartenmuster auf sich hat und ob dahinter vielleicht eine interessante geschichte steht, die ich noch nicht kenne. ich lerne gern dazu.

2

.,- | 02.08.2011 15:47 Uhr

herzlichen glückwunsch ....

herzlichen glückwunsch ....jungs !

ich finds toll und kann das gemecker meines vorredners nicht mehr hören .... erstmal selber besser machen ... pfeife!

gruss vom fussi
dieses jahr wieder beim arch cup dabei?

1

architekt | 02.08.2011 12:37 Uhr

aff

an und für sich kein schlechter entwurf, aber:

wenn man dieselbe idee zum dritten mal baut (siehe die beiden weiteren schulentwürfe von aff in berlin), wird's öde. irgendwann fragt man sich, ob die jungs auch noch was anderes können als lochfassaden-schulen mit aufgebügelter fassadendekoration in pixel-ästhetik.

ist das schon das rezept für gute architektur? oder einfach zeugnis von termindruck oder mangel an ideen?

bitte mal was anderes, aff. ihr könnt mehr.

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.





1. Preis : AFF Architekten

1. Preis : AFF Architekten

2. Preis: MGF Architekten Mahler Günster Fuchs

2. Preis: MGF Architekten Mahler Günster Fuchs

3. Preis: Augustin und Frank Architekten

3. Preis: Augustin und Frank Architekten

Bildergalerie ansehen: 7 Bilder

Alle Meldungen

<

01.08.2011

Space Age 2

Petition gegen Abriss in Berlin

01.08.2011

Plattenvereinigung

Diskussionen auf dem Flugfeld Tempelhof in Berlin

>
BauNetz Themenpaket
Für Mensch und Tier
baunetz interior|design
Mehr Raum auf kleiner Fläche
Baunetz Architekten
Sauerbruch Hutton