A-Z
Mein BauNetz

https://www.baunetz.de/herstellernews/bautec_2018_Viel_mehr_als_eine_Messe_5275900.html

Profil

Eine Vielzahl von Fachleuten in Berlin

Als magnetischer Anziehungspunkt einer ganzen Branche bietet die bautec (20.-23.2.2018) ein hochinteressantes Begleitprogramm. Hallenforen, Kongresse, Symposien, Wettbewerbe und Preisverleihungen bringen Besucher und Teilnehmer auf den neuesten Stand der Dinge – und ordnen die technischen Entwicklungen in ihren gesellschaftlichen Kontext ein.
 
Beim Fachkongress Digitales Planen, Bauen und Betreiben am 21. Februar 2018 im Marshall-Haus zeigen Baupraktiker, wie der Einstieg in die Digitalisierung gelingt.
Zum Abschluss werden die besten Branchentalente im Rahmen des Wettbewerbs „Auf IT gebaut“ ausgezeichnet.
Weitere Informationen hier
 
Der bautec Kongress am 22. Februar 2018 im Palais am Funkturm steht unter dem Motto FASSADE 2018 — smart grün dynamisch. Bedeutende Theoretiker und Praktiker präsentieren Entwicklungen und Visionen für eines der wichtigsten architektonischen Trend-Themen unserer Tage. Architekten, Planer, Ingenieure aber auch Hersteller erfahren dabei, worauf es heute wirklich ankommt.


  • Eröffnet wird der Kongress durch den Fassadenspezialisten Ulrich Knaack (TU Darmstadt + Delft), der Tendenzen und Erkenntnisse zum Thema Gebäudehülle benennt sowie Einblicke in seine Forschungstätigkeit gewährt.
  • Daniel Pfanner (Bollinger + Grohmann) erläutert eine der aktuell interessantesten        Funktionsvarianten – die Fluid Flow Facade. Eine entsprechende            Strömungssimulation machen Teodora Vatahska und Dr. Axel Müller (HTCO)             für die Kongressgäste erlebbar.
  • Der renommierte deutsche Planer Arno Lederer (LRO) spricht über das Potenzial traditioneller Bauweisen und -materialien. Laura Fogarasi-Ludloff (Ludloff Ludloff) stellt das mit dem Iconic Award 2017 prämierte SOS-Bildungs- und Begegnungszentrum in Berlin-Moabit vor. 
  • Expressiv, frisch und international wird es mit Dan Stubbergaard, Mitbegründer            des dänisch-deutschen Architekten-Kollektivs COBE, das selbst Rock ’n’ Roll in           Architektur übersetzt.
  •  Weitere Informationen hier  


Die bautec 2018 gibt Architekten und Ingenieuren zudem zwei inhaltliche Formate mit dem Schwerpunkt „Bauen mit Holz im städtischen Kontext“ an die Hand:
Den Ingenieurbautag und die Holzbau-Fachtagung für Architekten am 22. und 23. Februar. Holz überzeugt immer mehr als urbaner Baustoff. Für Ingenieure und Architekten bedeutet das unterschiedliche Anforderungen, Anwendungstechniken und Regularien.
Auf der Agenda für Ingenieure stehen am 22. Februar beispielsweise die Themen ‚Bauen mit Brettsperrholz am Beispiel des Hotelprojekts Jakarta in Amsterdam‘, ‚Holz-Beton-Verbundkonstruktionen für den mehrgeschossigen Holzbau‘ und ‚Warmbemessung von Holzbauteilen nach DIN EN 1995-1-2/-NA mit Berechnungsbeispielen‘.
 
Einen Überblick über das umfangreiche Rahmenprogramm für Architekten, Planer und Ingenieure sowie alle andern an Bauthemen Interessierten finden Sie: > HIER