https://www.baunetz.de/herstellernews/Wohnen_mit_Aussicht_7980829.html

Profil

Mehrfamilienhäuser in Zürich mit ausgefeilter Klinkerbänderung


Nottuln, 07.07.2022. Unweit des Zürichsees sind nach einem Entwurf der Roefs Architekten AG aus dem schweizerischen Zug zwei einzigartige Mehrfamilienhäuser entstanden. Die exklusiven Apartmentkomplexe mit je zehn Eigentumswohnungen geben einen unverbauten Ausblick auf den See, dem Herzstück von Zürich. Um den markanten Gebäuden einen nachhaltigen und beständigen Charakter zu verleihen, wurde der Baustoff Klinker verarbeitet. Die Hagemeister-Sortierung „Liverpool GT“ erzeugt eine hohe Wertigkeit und zeigt ihre Vielseitigkeit in der besonderen Formgebung.
 
Zentrumsnah und dennoch ruhig gelegen: In idyllisch grüner Umgebung wurden unter Berücksichtigung der Ausbauwünsche der Käufer zwei Mehrfamilienhäuser mit bester Sicht auf den Zürichsee errichtet. Das Gebiet am rechten Seeufer ist durch villenartige Ein- oder Mehrfamilienhäuser mit üppig begrünten Gärten geprägt. Die eigenständige Kubatur der Neubauten mit einem Grundriss, der einer Baumkrone nachkommt, verzahnt sich geschickt mit der Landschaft. Dabei vermeidet die Formgebung das direkte Vis-à-vis zum Nachbarn und bietet vielseitige Ausblicke.

Im Einklang mit der Umgebung

Die weichen Rundungen der Gebäude geben dem Projekt nicht nur eine extravagante Erscheinung, sondern stellten alle Beteiligten während der Planungsphase vor eine große Herausforderung. Die Architekten bezogen die bestehende Bebauungsstruktur in den Entwurf ein. So integrieren sich die beiden Gebäude aufgrund ihrer Materialisierung und der Fassadengliederung in die Umgebung. Die sorgfältige Gestaltung – von der Form über die Grundrissgestaltung bis zur Detaillierung – schafft in Kombination mit viel Grün eine hohe Aufenthaltsqualität und einen Mehrwert für das Quartier. Das Grundstück wird dank der neuen Häuser im Sinne der inneren Verdichtung maximal ausgenutzt. Durch die gekonnte Grundriss- und Höhengestaltung profitieren alle Wohnungen von Aus- und Durchblicken sowie von optimalem Lichteinfall und dem großzügigen Außenraum. Die markante Architektur des Baukörpers wird durch weit auskragende Eckbalkone charakterisiert.

Außergewöhnliche Formgebung

Die Architekten setzten bei der Wahl der Materialien auf die Faktoren Wertigkeit und Beständigkeit. So kam für die zweischalige Fassade der Baustoff Klinker von Hagemeister zum Einsatz. Die in satten dunkelbraunen Grundtönen changierende Sortierung „Liverpool GT“ mit anthrazitfarbenen Kohlebrand-Aufschmauchungen gibt den Neubauten einen massiven und standfesten Charakter. Der dunkle Stein steht in starkem Kontrast zur hellen Fuge. Eine horizontale Bänderung mit vor- und rückspringenden Klinkern bringt ferner eine sanfte Bewegung in die Fassade. Die abgesetzten Klinkerbänder umfließen die organisch geformte Gebäudehülle. Das gestreckte Dünnformat des Klinkers unterstreicht die horizontale Wirkung.
Qualitätsvolle und nachhaltige Materialien im Innen- und Außenbereich, wie etwa Holz und Metall für die Fenster, die durch ihre Größe viel Licht ins Innere lassen, sowie Terazzobelag im Treppenhaus sorgen für einen hohen Wohnkomfort. Beide Gebäude werden mittels einer Erdsonden-Wärmepumpe beheizt. Die nicht begehbaren Dachflächen sind zudem begrünt. Großzügige, helle Treppenhäuser sowie angelegte Wege und Plätze im Hof laden zum Austausch mit den Nachbarn und zum Verweilen ein.

Projektdaten

Architektur: Roefs Architekten AG, Zug, CH
Klinker: Liverpool GT
Format: NF (240 x 90/115 x 71 mm)
Verklinkerte Fassadenfläche: ca. 930 m²