https://www.baunetz.de/herstellernews/Wissenschaftliche_Studie_belegt_positiven_Einfluss_von_TTE-_auf_staedtische_Hitzeinseln_8009379.html

TTE® System des Herstellers HÜBNER-LEE

Der Sommer 2022 ist deutschlandweit rekordverdächtig heiß. Die anhaltend hohen Temperaturen machen vor allem Bewohner:innen urbaner Räume zu schaffen und zeigen, dass der Klimawandel bereits Realität ist.

Die gute Nachricht: mit der Wahl geeigneter Materialien und Produkte lassen sich urbane Hitzeinseln abmildern. Ein Produkt, das zu kühleren Temperaturen in der Stadt beitragen kann: das TTE® System zur Flächenbefestigung des Herstellers HÜBNER-LEE.

Das TTE® System besteht aus massiven Verbundplatten, die zu 100 % aus recyceltem Post Consumer Recyclingkunststoff bestehen. Die Platten können begrünt, mit Pflastersteinen, Mulch oder mineralischen Schüttgütern befüllt werden und schaffen unversiegelte Flächen, die Regenwasser dezentral versickern, verdunsten und so effektiv zur Kühlung der Stadt beitragen. Die Wirksamkeit des TTE® Systems gegen urbane Hitzeinseln ist jetzt sogar wissenschaftlich belegt.

Vergleich von Asphalt, TTE® und Rasen

Eine Studie der Firma O2D ENVIRONNEMENT liefert wissenschaftliche Erkenntnisse über die Wirkung verschiedener Belagsoberflächen auf das urbane Klima. Untersucht wurde die Wärmeentwicklung einer asphaltierten Fläche, einer Kontrollrasenfläche und drei verschiedener Flächen, die mit dem TTE® System des Herstellers HÜBNER-LEE befestigt wurden.

TTE® überzeugt mit überraschenden Ergebnissen

Wenig überraschend ist die Erkenntnis, dass asphaltierte Flächen sich an sonnigen Tagen besonders stark aufheizen und die Hitze aufgrund ihrer thermischen Trägheit nur sehr langsam wieder abgeben. Auch nach Sonnenuntergang sorgen diese Flächen für anhaltend hohe Temperaturen und tragen somit zur Bildung von Wärmeinseln bei. 

Die beiden Flächen, auf denen TTE® mit Rasen bzw. Mulch befüllt wurde, schneiden deutlich besser ab. Sie erreichen nahezu gleiche Werte wie die unbefestigte, begrünte Kontrollfläche. Der durchschnittliche Temperaturunterschied, der an der Oberfläche im Vergleich zur asphaltierten Fläche gemessen wurde, beträgt für TTE® GRÜN -5°C und für TTE® Mulch sogar -6 °C (für die Kontrollgrasfläche -8,4°C). In einigen Monaten lag die Oberflächentemperatur der beiden TTE® Flächen sogar unter der der Kontrollrasenfläche (siehe Grafik).



Und auch die TTE® PFLASTER Fläche überzeugt: nachts sinken die Temperaturen mit TTE® PFLASTER im Vergleich zur asphaltieren Fläche durch eine bodennahe Luftzirkulation schneller ab. So wird die nächtliche Temperaturerwärmung gestoppt und es kann im Mittel eine geringere Durchschnittstemperatur als auf asphaltierten Flächen beobachtet werden.

TTE® erweist sich somit als probates Mittel im Kampf gegen die Auswirkung des Klimawandels und zunehmender Hitzewellen im städtischen Raum.

Naturnah und dennoch hochbelastbar

TTE® ist hochbelastbar und kann für eine Vielzahl von Anwendungen eingesetzt werden. Mit TTE® GRÜN können selbst Parkplätze mit hoher Frequentierung oder für den Schwerlastverkehr begrünt werden. Durch die flexible Kombination mit TTE® PFASTER kann die Gestaltung frei an die Anforderungen und die Nutzung angepasst werden.
 
Die universelle Verwendbarkeit birgt großes Potential, Städte großflächig zu begrünen und so ein zukunftsfähiges, gesundes Stadtklima zu schaffen.

Die vollständige Studie finden Sie in französischer Sprache unter:
www.o2d-environnement.com/observatoires/revetements-permeables-comportement-thermique/