A-Z
Mein BauNetz

https://www.baunetz.de/herstellernews/Teppichfliesen_-_individuell_und_atmosphaerisch_gestaltend_5375020.html

Profil

GIRLOON und INVISTA im Jaz Hotel Stuttgart


Das Jaz ist Teil der kombinierten Wohn- und Hotelimmobilie „Cloud N°7“ in unmittelbarer Nähe zum Stuttgarter Hauptbahnhof. Das designorientierte Vorzeigehotel der Deutschen Hospitality, vormals Steigenberger Gruppe, hat 166 Zimmer und Suiten und darüber hinaus so manche Überraschung zu bieten: Jede der sieben Hoteletagen erhielt auf den Fluren mit GIRLOON Teppichfliesen im Individualdesign eine eigens entwickelte Farbigkeit zugeordnet. Aus Antron® Polyamid 6.6 Teppichfasern von INVISTA erfüllt der voluminöse Druck-Velours alle Voraussetzungen für ein angenehmes und ruhiges Ambiente.


Das moderne Hochhaus „Cloud No7 setzt als Location ein klares Statement im neuen Stuttgarter Europaviertel, einer der aktuell bedeutendsten Innenstadtentwicklungen Deutschlands. In den ersten sieben Etagen des 18-geschossigen Gebäudes eröffnete die Deutsche Hospitality ein designorientiertes Luxushotel mit 166 Zimmern und Suiten. Die Hotel-Gruppe hat bereits zwei etablierte Marken am Start – Steigenberger und InterCity. Das Jaz soll sich in der Positionierung auf ähnlich hohem Niveau wie die Kernmarke Steigenberger etablieren. Gleichzeitig soll Jaz aber urbaner sein und auch eine jüngere Klientel ansprechen. Konzept und Design der jungen Marke entwickelte die Stuttgarter Planungsgesellschaft Geplan Design in enger Kooperation mit Philipp Deutsch von der CLOUD N°7 GmbH. Die Stuttgarter Kreativschmiede hat bereits den ersten Ableger, das Jaz in Amsterdam, umgesetzt. Und auch das zweite Haus, das Jaz in Stuttgart, trägt die Handschrift der Innenarchitekten.


Die Geschichte - lokale DNA
Selbstbewusst und authentisch interpretiert das Hoteldesign ein Stück Stadtgeschichte. Um die Verbundenheit zum Standort zu verdeutlichen, hat Geplan Design beispielsweise die Jazz Open Box entwickelt, in der Fotos der legendären Jazz Open in Stuttgart gezeigt werden. By the way: mit dem Boxensystem hat man in Stuttgart wie auch schon in Amsterdam eine geniale Form der Raumgliederung geschaffen. Und mit Stuttgart als Automobilstadt
 
wurde ein weiteres lokales Thema beim Interior-Design augegriffen: als Hommage für Daimler, Benz und Maybach ist das Hotelfoyer gespickt mit Zitaten der Automobilgeschichte.
Das Storytelling ist nach der Überzeugung von Geplan Design eng verwoben mit ehrlichem und vor allem hochwertigem Materialeinsatz. So finden sie im Hotel viel Leder und Holz, am Bartresen Kupfer, das im Laufe seines Lebens Geschichten erzählen kann. Patina gehört hier zum Konzept. Anders sieht es für Patrick Wiest bei den Teppichen aus: „Teppichboden ist eine wichtige Visitenkarte des Hotels. Er muss gepflegt sein, wohlriechend und ständig tipp-top aussehen. Patina und Flecken wären hier Gift!,“ so der Projektleiter. Dafür haben die Kreativen beim Jaz in the City ein bisschen in die „Trickkiste“ gegriffen. Der auf sieben Etagen großflächig eingesetzte Girloon-Teppichboden hat ein Muster bekommen, das einen kleinen Fleck verzeihen kann. Außerdem ist er als Teppichfliesen mit der selbsthaftenden Rückensonderkonstruktion liftBAC partiell wie auch großflächig problemlos austauschbar - ohne Schmutz, Staub, Lärm und lange Ablüftzeiten. Ein unschlagbares Argument - insbesondere für Hotels - da es keine langen Ausfallzeiten bei der Nutzung von Gästezimmern oder Hotelbereichen gibt.


Teppichboden-Features mit Mehrwert
Im Jaz sind rund 1.300 m² der Velours-Qualität „Domingo“ in einem Vintage-Druckdesign in sieben Farbstellungen verlegt. Jedem Teppichboden der einzelnen Etagen haben die Designer eine raffinierte Farbigkeit zugeordnet und dafür in enger Zusammenarbeit mit der GIRLOON-Projektabteilung jeweils einen eigenen Farbton entwickelt. Die unterschiedliche Farbigkeit der Etagen soll auch die multikulturelle Vielfalt des Standorts Stuttgart versinnbildlichen, an dem Menschen aus 170 Nationen zusammenleben. Eine Symbolik, die den Gästen Orientierung gibt und verdeutlicht, dass selbst den Hotelfluren große Aufmerksamkeit bei der Planung zukommt. Zumal in Hotels viele Menschen auf wenig Raum entspannt und ruhig schlafen wollen und nicht durch Schritte oder Kofferrollen auf den Gängen gestört werden sollten. Mit einem Poleinsatzgewicht von 1.150 g/m² trägt der voluminöse Velours „Domingo“ mit seiner trittschalldämmenden und schallabsorbierenden Filz-Komfortrückenkonstruktion entscheidend zur Akustikoptimierung (31 dB) bei. Aus Antron® Polyamid 6.6 Teppichfasern von INVISTA ist diese Teppichqualität außerdem extrem strapazierfähig und aufgrund ihrer schmutzabweisenden Eigenschaften für hochfrequentierte Hotelflure bestens geeignet. Die stabile Nutzschicht aus Antron® Polyamid 6.6 sorgt für eine hohe Festigkeit und Stabilität des Teppichbodens, der dank dieser dichten und festen Struktur auch den täglich hohen Beanspruchungen auf den Hotelfluren mit gutem Aussehen zuverlässig Stand hält.
 
Fazit: Die Vorgaben der Stuttgarter Kreativschmiede Geplan: Ein Teppich, der das multikulturelle Thema weiterbringt, der ein Stück Orientalik und Orientierung ins Haus bringt und darüber hinaus Wertigkeit nicht nur bietet, sondern auch sichtbar macht, konnte in Kooperation mit GIRLOON maßgeschneidert umgesetzt werden. Mit der Druckqualität „Domingo“ in unterschiedlichen, kombinierbaren Fliesenformaten und mit bis zu sechs Farben
 
wurde im Vintage-Druck ein lebhaftes aber nicht aufdringliches Individualdesign umgesetzt, das Ruhe und eine große Wertigkeit ausstrahlt sowie für die Hotelflure eine angepasste textile Bodenlösung ermöglichte. Und ein wesentliches Argument, das aus Sicht des ausführenden Verlegebetriebs, die ADE Fußbodenbau GmbH aus Backnang, für die Teppichelemente sprach, war, dass sie zeit- und kräftesparend – selbst in die siebte Etage des Hochhauses - transportiert und verlegt werden konnten. 


Bautafel:
Objekt:
Cloud N° 7 - kombiniertes Wohn-Hotel-Objekt der Luxuskategorie, Stuttgart
Hotel:
Jaz Hotel, Marke der Deutschen Hospitality, vormals Steigenberger Hotel Group
Bauherr:
Cloud N° 7 GmbH, Projektgesellschaft der Schwäbische Wohnungs AG, Stuttgart
Fertigstellung:
Dezember 2017
Innenarchitektur:
Geplan Design Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart
Verleger:
ADE Fußbodenbau GmbH, Backnang
Teppichboden:
Girloon, Qualität Domingo 1150, Fliesen liftback, Vintage Druck
Stockwerk 1 - 5 je ca. 220 qm
Stockwerk 6 - 7 je ca. 60 qm
Sockelleisten: insgesamt 250 qm