https://www.baunetz.de/herstellernews/Nachhaltigkeit_als_Top-Thema_im_Schulbau_5562098.html

Profil

Kautschukböden sorgen in Europas Schulen für eine Wohlfühlatmosphäre


Wie müssen sich Schulen heute aufstellen, um für die Zukunft gerüstet zu sein? Diese Frage beschäftigt nicht nur deutsche, sondern auch europäische Städte und Gemeinden derzeit intensiv. Denn die Ansprüche an leistungsfähige Schulen sind hoch. Gefordert werden Räume mit hoher Aufenthaltsqualität sowie maximale Flexibilität in der Nutzung. Ganz wichtig: Schulen sollen gesunde und sichere Bedingungen zum Lernen, Leben und Arbeiten bieten. Daraus ergeben sich auch an die Baumaterialien, die beim Neubau oder der Sanierung von Schulgebäuden eingesetzt werden, hohe Anforderungen: Sie müssen ökologisch, langlebig, nachhaltig und wirtschaftlich sein. In zahlreichen europäischen Schulen liegen daher Kautschukböden von nora systems. Allein in den letzten fünf Jahren wurden im deutschen und (west-)europäischen Bildungswesen insgesamt ca. 4,7 Millionen Quadratmeter nora Böden verlegt. Unabhängig von der Produktreihe vereinen die Kautschuk-Beläge „Made in Germany“ eine attraktive Optik mit besten funktionalen Eigenschaften wie extremer Widerstandsfähigkeit, guter Ergonomie und Akustik.
 
Natürliches Material: Kautschuk für ein harmonisches Gesamtkonzept
Schulgebäude sind ein wichtiger Baustein einer Stadt oder einer Gemeinde und sollen sich harmonisch in das Gesamtbild einfügen: Im Evangelischen Firstwald-Gymnasium im baden-württembergischen Kusterdingen haben Klumpp + Klumpp Architekten, Stuttgart, diesen Ansatz beispielhaft umgesetzt.  Herz der Schule ist die Atriumhalle, die mit den brettgeschalten Sichtbetonwänden und dem sanften Terracottafarbton der Kautschukböden das Materialkonzept vollendet. Die Farbe des auf rund 3.000 Quadratmetern verlegten noraplan unita, einer Synthese aus Kautschuk und echten Granitsplittern, ist eine Sonderanfertigung, die in Weinheim speziell für dieses Projekt hergestellt wurde.
 
Attraktive Optik: Ein Boden der Jahrzehnte überdauert
Auch die Planer des C.T. Stork College im niederländischen Hengelo entschieden sich für das authentische Material Kautschuk. Erik de Jong Architekten setzten bei der Zusammenführung zweier Schulen Anfang 2018 fast 9.000 Quadratmeter noraplan unita und dazu mehr als 1.000 Quadratmeter norament arago in einem dunklen Grau ein. Die Kautschukböden von nora systems verbinden durch die farbliche Anpassung die Räume und Gebäudekomplexe und sorgen auf diese Weise für einen zurückhaltenden, harmonischen Gesamteindruck. Auch bei diesem Bauvorhaben wurde Nachhaltigkeit beim Boden ganz großgeschrieben. nora Kautschuk-Beläge enthalten keine Weichmacher und sorgen so für eine gute Innenraumluft. Zudem weisen sie aufgrund ihrer extrem dichten Oberfläche auch nach Jahrzehnten kaum Abnutzungserscheinungen auf, ihre attraktive Optik bleibt dauerhaft erhalten. Weil die Böden nicht beschichtet werden müssen, lassen sie sich darüber hinaus leicht und wirtschaftlich reinigen.