https://www.baunetz.de/herstellernews/Moderne_Bestandssanierung_unter_Denkmalschutzauflagen_7725168.html

Profil

Parlament Wien

In der österreichischen Hauptstadt Wien befindet sich eines der mächtigsten Bauwerke des Landes: Das Parlamentsgebäude aus dem 19. Jahrhundert umfasst den Sitz der beiden Kammern des Parlaments, des Nationalrates sowie des Bundesrates der Republik Österreich.
Im Rahmen der Generalsanierung des historischen Gebäudekomplexes in der Wiener Ringstraße war die Lindner GmbH mit zahlreichen Produkten und Dienstleistungen am Bauvorhaben beteiligt. Neben der Reparatur von Schäden in der Bausubstanz wurde vor allem die allgemeine Modernisierung der Immobilie angestrebt. Dabei wurden knapp 21.000 m2  des Hohlbodensystems FLOOR and more® von Lindner verlegt.
 
Geschichte und Modernität vereint
Zu Beginn der Revitalisierungsmaßnahmen entfernte man die veraltete Bodenkonstruktion im Regierungsgebäude, wohingegen die antiken Bodenplatten aus Stein vorsichtig herausgenommen und erhalten wurden. Die Kombination aus modernem Bodensystem und historischem Oberbelag erfüllt somit alle Anforderungen in Bezug auf Denkmalschutz und Funktionalität. Um die historische Optik der Wand- und Deckenoberflächen weiterhin zu bewahren, wurde die gesamte Haustechnik im Hohlboden installiert.
 
Umweltfreundliches Bauen
Die Sanierungsarbeiten am Parlament stehen ganz unter der Maxime der Nachhaltigkeit: Der Schwerpunkt der Planungen liegt auf Energieeffizienz, der Verbesserung des alltäglichen Betriebs, vereinfachten Umbau- und Reparaturmaßnahmen sowie optimierten Lebenszykluskosten. Das Bodensystem FLOOR and more® aus schadstoffarmen Gipsfaserplatten ist zudem Cradle to Cradle Certified® Silber und baubiologisch geprüft. Die 4.200 m² Heiz- und Kühldeckensysteme sind aufgrund der verwendeten Strahlungstechnik besonders energieeffizient.
 
Lindner als Experte für Sonderlösungen
Herausforderungen benötigen Lösungen: Um die vorgesehene Fußbodenheizung trotz geringer Aufbauhöhe installieren zu können, wurden Aussparungen für Kabeltrassen in die Gipsfaserplatten eingearbeitet. Die unterschiedlichen Höhen der Rohdecke erschwerten zudem den Materialtransport und erforderten zum Teil zusätzliche Überbrückungen. Für Sicherheit im Brandfall sorgen Brandschutzplatten, Verkleidungen an Luftkanälen sowie luftführende Brandschutzkanäle.
 
Roboterhund SPOT – Gebäudevermessung
Unterstützt wurden die Sanierungsarbeiten durch den Scan-Roboter SPOT der qapture GmbH. Der Roboterhund fertigte dreidimensionale Aufnahmen der Räumlichkeiten an: Die Dokumentation des Baufortschritts – als Informationsquelle für spätere Revisionsarbeiten sowie den Rückbau – verlief so schnell und präzise und brachte Vorteile für sämtliche Baubeteiligte.
 
Weitere Informationen erhalten Sie unter:
https://www.lindner-group.com/de_AT/ausbauprodukte/boden/hohlboden/
https://www.lindner-group.com/de_AT/ausbauprodukte/heiz-und-kuehldecken/



34574664