A-Z
Mein BauNetz

https://www.baunetz.de/herstellernews/Metallsonnenblenden_von_RMIG_nbsp__5272790.html

Ein zeitgemäßer Sonnenschutz der international Furore macht



Für den effektiven und ansehnlichen Sonnenschutz stehen diverse Möglichkeiten zur Wahl. Besonders interessant sind die Lösungen von RMIG City Emotion.

Architektonische Meisterleistungen
Mit einer besonderen Art der Gebäudehülle sorgt die Marke RMIG für einen hervorragenden Sonnenschutz und eine kunstvolle Optik. Die Metallsonnenblenden mit Lochung machen aus älteren und modernen Immobilien einzigartige Gebäude. Im Stadtbild ziehen diese speziellen Bauwerke alle Blicke auf sich. Die gelochten Metallblenden haben eine starke Wirkung auf die Ästhetik und fügen sich in die architektonische Städteplanung perfekt ein.
Mit seinem Projekt City Emotion setzt RMIG auf ein hohes Maß an Kreativität. Durch die innovativen Werkstoffe und moderne Technik sind anpassungsfähige Lösungen möglich, die inzwischen in immer mehr Städten für Aufmerksamkeit sorgen. Die bisherigen Projekte sind gute Referenzen für weitere Aufträge. Den zukünftigen Interessenten stehen viele Leistungen zur Verfügung:

  • RMIG führt eine detaillierte Beratung zur Machbarkeit und Realisierung der Architekturprojekte durch,
  • die Konzepte werden anhand detaillierter Zeichnungen entwickelt, in den gängigen Formaten DXF und DWG in 2- und 3D,
  • bei der Auswahl der Gebäudehüllen haben die Kunden die Wahl zwischen Lochblech, geprägten Blechelementen sowie Streckmetall,
  • die Weiterverarbeitung bei RMIG gewährleistet eine hohe Produktqualität.

Wie der Sonnenschutz aus Lochblech funktioniert
Bisherige Studien zeigen, dass eine Gebäudehülle aus Lochblech eine deutliche Ersparnis bei der Klimatisierung ermöglicht. Die Einsparungen liegen je nach Beschattungssystem zwischen 29 und 45 %. Die Verringerung der Sonneneinstrahlung beträgt bis zu 77 %, abhängig davon, wie stark das Sonnenlicht ist und wo die Gebäude stehen.
Durch die spezielle Bauweise der Lochbleche von RMIG wird das Sonnenlicht zuverlässig abgehalten, sodass die Räume in den Bauwerken deutlich kühler bleiben. Hier zeigt sich der große Unterschied zu anderen Gebäuden, bei denen die Sonne ungebremst auf die Fensterscheiben trifft und die Temperatur in den Innenräumen nach oben treibt.
Die Lochblechsonnenblenden ermöglichen eine direkte Reaktion auf die Wetterschwankungen, was sich positiv auf das Raumklima auswirkt. Durch die bedarfsgerechte Oberfläche, die ideale Materialauswahl und die genau geplante Beschattungsfläche entsteht eine optimale Umgebung. So führt das Spiel zwischen Helligkeit und Wärme zur perfekten Atmosphäre.
Eine wichtige Rolle bei den Lochblechen übernimmt die offene Fläche, die typischerweise bei 20 bis 30 % liegt. So kommt noch genügend Licht hinein, während gleichzeitig die Innentemperatur reguliert wird. Der Sonnenschutz kann permanent geregelt werden oder auch über Motor- oder Sensorsteuerung. In enger Zusammenarbeit von Architekten, Planungsexperten und Hersteller wird die passende Lösung ermittelt.

Der ästhetische Effekt der Sonnenschutzelemente
Durch die Schutzelemente und Blenden verändert sich die äußere Optik der Gebäude. Neben der bedarfsorientierten Beschattung haben die Lochbleche auch einen dekorativen Wert. Bei dem Konzept RMIG City Emotion geht es darum, die technische Funktionalität mit dem ästhetischen Aspekt zu vereinen. Im Fokus steht dabei das Bild einer modernen, attraktiven Stadt. Diese setzt sich nicht nur aus den nebeneinander aufgereihten Gebäuden zusammen, sondern sie hat auch ein bestimmtes Flair.
Innovation und Mut für Neuerungen sind eine wesentliche Grundlage bei RMIG City Emotion. Die Projekte überzeugen durch Schönheit und ausgereifte Systeme. Neben den Einsparmöglichkeiten stehen dabei die architektonischen Besonderheiten im Mittelpunkt. Das wird bei den diversen Projekten sichtbar, die RMIG erfolgreich realisiert hat:
  • Sportzentren,
  • Bildungseinrichtungen,
  • Shopping Malls,
  • Unternehmen,
  • Parkhäuser.


Metallsonnenblenden als Fassadenelement
Wenn Lochblech- oder Streckmetallelemente als Sonnenschutz verwendet werden, bekommt das Gebäude eine Art Umhüllung. Diese reduziert langfristig die Verbrauchskosten, denn durch die Vorhangfassade entfällt die Notwendigkeit der ständigen Klimatisierung.
Die Sonnenschutzlamellen, die aus stabilem, verschleißarmem Lochblech gefertigt sind, erfüllen hohe technische Standards. Typischerweise wird Aluminium verwendet, doch auch Edelstahl und Kupfer sind möglich. Aluminium ist besonders leicht und trotzdem tragfähig, zudem kann es recycelt werden. Die anderen Materialien sind ebenfalls recycelbar, allerdings haben sie ein höheres Gewicht.
Durch unterschiedliche Behandlungen kann die Oberfläche widerstandsfähiger gemacht werden. Typische Verfahren sind Pulverlackierung, Nasslackierung, Eloxieren und Feuerverzinkung. Die jeweilige Verarbeitung wirkt sich auch auf die Optik des Materials aus. Unbehandeltes Aluminium ist beispielsweise relativ empfindlich und kann bald stumpf werden.

Die Herausforderungen an den Lochblech-Sonnenschutz
Bei einem Neubau wird der Sonnenschutz direkt ins Gebäude integriert oder an seine Form angepasst, wenn es sich um eine Hülle aus Lochblech handelt. Wenn ein bestehendes Bauwerk mit einem Sonnenschutzsystem ausgerüstet werden soll, wächst die Herausforderung an die Architekten und Experten. Ein modernes und perfekt funktionierendes Beschattungssystem, das aus Streckmetall oder Lochblech besteht, muss auf das existierende Gebäude angepasst werden.
Für die Architekten bedeutet das eine genaue Berechnung der Fassade und der Sonneneinstrahlung. Gleichzeitig gilt es, den Stil des Bauwerks zu berücksichtigen, damit dieses nicht einfach nur "verkleidet" wird, sondern eine passende Hülle bekommt. Die gelungene Kombination aus nachhaltiger Funktion und einem stimmigen Design zeigt sich in einer unverkennbaren Architektur, die eine große Anziehungskraft hat.

Beispiele für das erfolgreiche RMIG City Emotion Konzept
RMIG City Emotion, der Name zeigt bereits, wo die Prioritäten liegen: Die emotionale Stadt wirkt attraktiv und zukunftsfähig, was sich auf die Einwohner und Besucher positiv auswirkt. Die folgenden Beispiele demonstrieren, wie das gelingt:

  • Das Universitätsgebäude SDU wird von spitzwinkligen, eloxierten Alublech-Schutzläden mit Perforation gekennzeichnet. Die Paneele können elektrisch reguliert werden. So ist eine außergewöhnliche Fassade entstanden. Verantwortlich für diese funktionale und attraktive Lösung ist das Büro Henning Larsen Architects,
  • Bei The Vendespace in Mouilleron-le-Captif, Frankreich, handelt es sich um einen Sportkomplex, bei dem die Lochblechelemente eine Länge von bis zu elf Metern erreichen. Durch die Absenkung der Innentemperatur sollen die Verbrauchskosten reduziert werden, außerdem überzeugt die moderne, funktionale Optik.
  • Das historische Château de Cangé wurde um einen modernen Sonnenschutz ergänzt, der das Schloss auf originelle Weise in Szene setzt. Die Patina der Cortenstahl-Bleche rundet den Charme des Bauwerks perfekt ab. Der Architekt dieser überzeugenden Konstruktion war Dominique Blondel.
  • Auch Väla Gård in Helsingborg zeigt, wie moderne, perforierte Metallelemente in ein bestehendes Gefüge integriert werden können. Bei diesem Gebäude in Schweden wird der ländliche Charakter in der Architektur der Sonnenschutzblenden fortgeführt, gleichzeitig konnte die Energieeffizienz an die modernen Ansprüche angepasst werden.