https://www.baunetz.de/herstellernews/Kautschukboeden_fuer_inklusive_Lernwelten_7515926.html

Profil

Design, Akustik und Gesundheitsverträglichkeit – dieser Dreiklang schafft in der Erich-Kästner-Schule ein positives Lernumfeld

Eine puristisch-moderne Optik, Langlebigkeit und Gesundheitsverträglichkeit – die Schulbaubehörde, Architekten und Nutzer hatten gleich mehrere Gründe, beim Neubau der Hamburger Erich-Kästner-Schule auf nora Kautschukböden zu setzen. Die Gesamtschule im Stadtteil Farmsen ist eine Inklusions-Schwerpunktschule. Da die Kinder und Jugendlichen den ganzen Tag in der Schule verbringen, war das Schaffen eines positiven Lernumfelds bei den Entscheidungsprozessen von zentraler Bedeutung. Daraus ergaben sich auch an die Baumaterialien wie den Bodenbelag hohe Anforderungen: Er musste ins Designkonzept passen, robust sein und zu einer guten Raumakustik beitragen. Wichtig waren den Verantwortlichen auch die Gesundheitsverträglichkeit und Nachhaltigkeit. Die in der Schule auf insgesamt rund 4.800 Quadratmetern in allen Bereichen verlegten nora Kautschuk-Beläge bringen die vielfältigen Anforderungen unter einen Hut.
 
Außergewöhnliche Materialkombination unterstützt Designkonzept
 
Der vom Hamburger Büro SEHW Architekten geplante Neubau besticht durch ein klares, lichtdurchflutetes Ambiente. Passend zum modernen, monochromen Farbkonzept mit viel Grau und Weiß wurde auch der Boden gewählt. Auf Verkehrsflächen und Treppen liegt noraplan unita in Dunkelgrau, die Klassenzimmer und Fachräume erhielten einen hellgrauen Belag. Mit seiner einzigartigen Kombination aus Kautschuk und Granit verleiht noraplan unita Räumen eine harmonische und besondere Atmosphäre: Die in den unifarbenen Boden eingearbeiteten Granitsplitter reflektieren das Licht in allen Facetten. Weil der Boden unverfugt verlegt werden kann, ergibt sich eine einheitliche Flächenwirkung.
 
Bodenbeläge mit Mehrwert: Gute Akustik, gute Raumluft und mehr Sicherheit
 
Wichtig war es, den Inklusionsanforderungen in der Erich-Kästner-Schule zu entsprechen. Dies bedeutet auch eine gute Raumakustik. Neben Schallschutzmaßnahmen an Wänden und Decken kann auch der Bodenbelag einen Beitrag zu einer leisen Umgebung leisten. Der dauerelastische Kautschuk vermindert die Geräuschentstehung am Boden – beim Gehen ebenso wie beim Rücken von Tischen und Stühlen. Auch in punkto Innenraumluft bieten die emissionsarmen und mit dem „Blauen Engel“ ausgezeichneten Kautschukböden entscheidende Vorteile: Sie sind frei von PVC sowie Phthalat-Weichmachern und unterstützen ein gesundes Lernklima.
 
Günstige Lebenszykluskosten durch einfachen Unterhalt
 
Ein entscheidendes Argument war für Architekten und Bauherrn auch die Langlebigkeit der Böden. Denn gerade im Öffentlichen Bau wird bei der Entscheidung für einen Bodenbelag zunehmend auf dessen Lebenszykluskosten geachtet. Die widerstandsfähigen noraplan Beläge müssen aufgrund ihrer dichten Kautschukoberfläche nicht beschichtet werden und sind daher äußerst pflegleicht.