https://www.baunetz.de/herstellernews/Gut_aufgestellt_fuer_die_Zukunft_6485479.html

Profil

Der Saint-Gobain GLASSOLUTIONS Standort in Bremen erweitert stetig seinen Maschinenpark

Der GLASSOLUTIONS Standort in Bremen ist eng mit dem regionalen Markt verbunden. Spezialisiert hat sich der Verarbeiter auf hochwertige Glaslösungen – von der individuellen Dusche über digital bedruckte Küchenrückwände bis hin zu Ganzglasanlagen. Ob Einzelglas für den Handwerksbetrieb oder Großserie für die Sanitär- und Türenindustrie: Am Standort mit seinen 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern stehen fast immer Glasprodukte in Losgröße 1 im Mittelpunkt. Vertrieben wird in Bremen das komplette GLASSOLUTIONS Portfolio. Produziert werden vor allem ESG und VSG.
 
Mit der kontinuierlich wachsenden Nachfrage im Interior-Bereich wurde die Saint-Gobain GLASSOLUTIONS Glasverarbeitungs-Gesellschaft Bremen mbH (GVG) vor ganz neue Herausforderungen gestellt. Darum investierte das Unternehmen in neue Aggregate für seinen Maschinenpark: In einen neuen, leistungsfähigen ESG-Konvektionsofen und in eine neue Schleifanlage der Firma Benteler – ein hochpräziser Doppelseiter mit Wasserstrahlschneider. „Die Entscheidung stand schon länger an, hier hatten wir einen Engpass. Jetzt freuen sich unsere Kunden über kurze Lieferzeiten und eine hohe Präzision der gefertigten Produkte“, erläutert Frederik Semkat, Vertriebsleiter der GVG in Bremen.
 
Der Vertriebsleiter bemerkt schon seit geraumer Zeit, wie sich die Nachfrage nicht nur hinsichtlich der Menge, sondern auch bei den technischen Anforderungen ändert: „Früher waren die technischen Anforderungen der Kunden meist einfacher Art. Wo früher Lochbohrungen gefragt waren, kommen mittlerweile viele Kunden mit genauen Wünschen für eine Maßanfertigung auf uns zu. Wir fertigen heute bei den Gläsern sehr oft Ausschnitte, die höchste Präzision erfordern – etwa für Beschläge oder Eckausschnitte  für Rohrdurchführungen.“
 
Auch bei anderen Produkten wie Türen und Treppengeländern profitieren die Bremer von der neuen Schleifanlage. Bestimmte Verarbeitungsschritte wie Senklochbohrungen sind damit einfacher und schneller geworden. Vor allem wurde die Effizienz der Produktion insgesamt gesteigert. Während etwa das alte Aggregat über ein Magazin mit zehn Bohrern verfügte, hat die neue Anlage ein vier Mal so großes. Dies spart Rüstzeiten.
 
Weitere Vorteile für den Betrieb und die Kunden bringt die automatische Bestückung der Fertigungslinie. Die Gläser müssen nur noch einmal umgesetzt werden, nämlich wenn der ESG-Ofen beschickt wird, in dem die Gläser vorgespannt werden. „Diese Durchgängig­keit sorgt für eine höhere Qualitätssicherheit“, betont Semkat. „Mit der Anlage haben wir jetzt unsere Prozesse optimiert und Kapazitäten erhöht. So können wir die Effizienz steigern und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit erhöhen.“
 
Dank seinem zeitgemäßen Maschinenpark sieht sich der GLASSOLUTIONS Standort für die Zukunft gut aufgestellt. Neben der jetzt optimierten Linie stehen auch CNC-Maschinen für ausgefallenste Kundenwünsche bereit. Auch in diesem Bereich steht Anfang 2019 bereits die nächste Investition in eine Kapazitätserweiterung an. Die neue technische Ausstattung folgt ganz dem Motto des Glasverarbeiters: Individuelle Produkte in höchster Qualität. Mit diesem Leitgedanken wird in Bremen langfristig geplant und auf Wachstum gesetzt. „Die Planung geht auf“, freut sich der Fertigungsleiter. „Trotz der größeren Kapazitäten sind wir schon wieder gut ausgelastet!“