https://www.baunetz.de/herstellernews/GRAPHISOFT_auf_der_digitalBAU_2020_7091938.html

Profil

Mit ARCHICAD die Digitalisierung des Planungs- und Bauprozesses im Fokus

Am 11. Februar öffnet die digitalBAU in Köln erstmals ihre Tore. Dabei geht die Messe München neue Wege und etabliert eine digitale Leitmesse in der Rheinmetropole. Das neue Messeformat digitalBAU, das zukünftig immer im Zwischenjahr der Weltleitmesse BAU stattfinden wird, soll die Brücke schlagen zwischen zukunftsweisender Technologie und innovativer Bauindustrie. GRAPHISOFT erkennt das Potenzial der digitalBAU und wird unter anderem mit seiner BIM-Planungslösung ARCHICAD 23 in Köln vertreten sein.
 
GRAPHISOFT zeigt auf der digitalBAU 2020 einen Gesamtüberblick seines Softwareangebots. Auf dem über 100 m2 großen Messestand können sich die Fachbesucher vor allem ein umfassendes Bild zur aktuellen Version des BIM-Planungsprogramms ARCHICAD machen. Besondere Highlights in ARCHICAD 23 sind ein neu entwickeltes Werkzeug zur Schlitz- und Durchbruchsplanung sowie ein komplett überarbeitetes Stützen- und Trägerwerkzeug.
 
Darüber hinaus informiert das Unternehmen über umfangreiche Prozessoptimierungen im OPEN BIM-Workflow, integrierte Schnittstellen und Live-Anbindungen zum einfachen Informationsaustausch mit den Projektpartnern. ARCHICAD 23 setzt hier Maßstäbe und erleichtert die Kollaboration aller Planungsbeteiligter im Architekturprojekt. An acht komplett eingerichteten Workstations können sich interessierte Architekten und Ingenieure die Neuheiten in Köln vorstellen lassen. Während der kompletten drei Messetage geben versierte Fachleute aus Technik und Vertrieb umfassende Auskunft.
 
Eberhard Stegner, Geschäftsführer der GRAPHISOFT Deutschland GmbH, erkennt die Chancen in der digitalBAU: „Die digitalBAU ist eine neue, wichtige Fachmesse im Westen Deutschlands für die Digitalisierung im Bauwesen. Die digitale Planungsmethode BIM ist dabei eine der Kernkompetenzen, die sich in ARCHICAD manifestieren.“ Und Eberhard Stegner setzt darüber hinaus auf den tiefgründigen Dialog vor Ort: „Das in der Messe gebündelte Fachwissen bei den Ausstellern, auf den Fachforen und unter den Messebesuchern bedeutet ein großes Potenzial für uns. Wir wollen unseren Architekten und Ingenieuren erneut zuhören und die Gespräche nutzen, um sie noch zielgerichteter in ihre digitale Zukunft zu begleiten.“
 
Neben ARCHICAD 23 wird GRAPHISOFT ebenso Anwendungen wie das umfassende BIM-Werkzeug BIMx, das eine interaktive Projektdarstellung mittels Virtual Reality (VR) ermöglicht, oder die standortübergreifende Teamworklösung des Herstellers, die das simultane Arbeiten in einer BIM-Planung erlaubt, in Köln vorstellen. Und natürlich ist OPEN BIM als offene und herstellerübergreifende Technologie wichtiges Messethema in Köln. Offene Schnittstellen und ein softwareübergreifender Informationsaustausch spiegeln sich ohnehin im Messekonzept wider: Weitere neun Brands der Nemetschek Gruppe sind mit ihren verschiedenen Softwarelösungen in unmittelbarer Nähe des GRAPHISOFT Stands vertreten.