https://www.baunetz.de/herstellernews/Flaemischer_Deckengeschmack_5518504.html

Profil

Brüsseler Landesbehörden erhalten individualisierte Akustiklösungen

In Brüssel bezogen Ende 2017 Mitarbeiter der flämischen Landesbehörden ein neues Bürogebäude mit insgesamt 66.500 Quadratmeter Fläche. Der weltweit tätige Hersteller Armstrong lieferte für den Neubau 8500 Optima L Canopy Deckensegel sowie mehrere hundert Quadratmeter Mineral- und Metalldecken.
 
Moderne Großraumbüros bestimmen im Herman-Teirlinck-Gebäude weitgehend das Arbeitsleben. Im Rahmen der Design- und Budgetvorgaben des Bauherrn wählten die Planer von Neutelings Riedijk Architekten aus Rotterdam für die Großraumbüros moderne leistungsstarke, preisattraktive Deckenlösungen: Optima L Canopys von Armstrong.
 
Diese Deckensegel auf Basis von Glaswolle haben einen Durchmesser von 1.200 Millimeter. Sie erfüllten die Wünsche der Architekten und des Bauherren. Sie stellen eine Designlösung für offene Räume dar und bieten gleichzeitig eine ausgezeichnete Schallabsorption und gute Lichtreflexion. Auf Kundenwunsch lieferte Armstrong die Canopys in verschiedenen Ausführungen: ohne Aussparungen sowie mit vorgefertigten Öffnungen für Beleuchtung und Bewegungsmelder.  
 
Cradle-to-Cradle zertifizierte Decken
In den öffentlich zugänglichen Zonen des Gebäudes fiel die Wahl auf die Deckenplatten ULTIMA+ OP und ULTIMA+ OP mit MicroLook-90-Kante. Das ULTIMA+-Sortiment des Herstellers ist Cradle-to-Cradle (in Bronze) zertifiziert und bietet unter anderem 87 Prozent Lichtreflexion und hohe Werte für Schallabsorption bis  Alpha w 1. Hinzu kommen eine gute Diffusion von Tageslicht und ein niedriger Glanzgrad.
 
Auf Vorschlag des Architekturbüros ist in den öffentlichen Zonen zudem noch eine besondere Art von Metalldecke installiert: Wie man sieht, haben diese Platten eine spezielle Perforation mit drei unterschiedlichen Durchmessern. Die kundenspezifische Ausführung entstand unter Verwendung eines Klemmsystems (Q-Clip) des Herstellers. Die Metallplatten sind auf der Rückseite mit Akustikvlies versehen, die besondere Perforation kann man als Hommage an flämisches Barockdesign betrachten.

Die Deckenplatte BIOGUARD ACOUSTIC mit spezieller Beschichtung gegen Keime rundet in den Sanitäranlagen und Küchen auf einer Fläche von gut 400 Quadratmetern die Auswahl der Deckensorten ab.
 
Bautafel
Auftraggeber
Vlaamse overheid / agentschap Facilitair Bedrijf
Brüssel
Architekt
Neutelings Riedijk Architecten, Rotterdam
Montagebetrieb
Inside-Projects, Peer (Belgien)
Decken

  • OPTIMA L Canopys
  • Custom Canopys
  • METAL Clip-in Q-Clip mit Sonderrundlochung in 36, 18 und 6 Millimeter und mit schwarzem Akustikvlies
  • Bioguard Acoustics