https://www.baunetz.de/herstellernews/Behagliche_Strahlungswaerme_im_hochmodernen_Buero-_und_Ausstellungskomplex_ALENA_5584135.html

In der mittelhessischen Universitätsstadt Gießen wurde im Spätsommer 2017 eine spektakuläre Immobile eingeweiht, das ALENA-Kompetenz-Zentrum. Hinter diesem geheimnisvollen Namen verbirgt sich ein hochmodernes Dienstleistungsangebot für ganzheitliches Bauen & Wohnen. Der Gebäudekomplex besteht aus einem viergeschossigen Bürogebäude mit Ausstellung, Tiefgarage, angrenzender Lagerhalle sowie einer Werkstatt. Der Neubau wurde als KfW-Effizienzhaus 55 gebaut und besitzt zudem eine eigene Windkraftanlage. Die Flächenheizung von Schütz sorgt dabei für eine energieeffiziente und angenehme Wärmeverteilung und ermöglicht zudem eine flexible Raumaufteilung.


Ein besonderes Highlight dieses Kompetenzzentrums für ganzheitliches Wohnen ist die ALENA-Erlebniswelt. Hier werden auf einer Fläche von über 1.000 qm modernste Produkte und Designobjekte von Top-Marken gezeigt, von Küchen und Bädern bis hin zu Soundanlagen und Lichtinszenierungen. Die verschiedenen Gewerke wie Raumgestaltung, Heizung-Sanitär-Klima-Technik, aber auch Smarthome-Technologie sollen dabei nahtlos ineinandergreifen. „Unsere Ausstellung zeigt alles rund ums Bauen und Wohnen, geht aber noch einen Schritt weiter über das normale Maß hinaus“, erklärt Sascha Reitz, Geschäftsführer von ALENA. „Via Sprachsteuerung sind beispielsweise die Arbeitsflächen unserer Küchen höhenverstellbar. Wir bieten auch einen Virtual-Reality-Raum, in welchem die Besucher ihre Wunschprodukte hautnah in einer virtuellen Wohnung erleben können.“
Diesen Premium-Anspruch an ihre eigene Performance übertrugen die Verantwortlichen von ALENA auch auf die baulichen Anforderungen ihres neuen Ausstellungsgebäudes. Der Neubau sollte nach einem anspruchsvollen energetischen Gebäudekonzept errichtet werden. So wurden der gewerblich genutzte Bereich des Gebäudes sowie die Werkstatt als KfW-Effizienzhaus 55 mit Betonkernaktivierung zur Raumkühlung geplant. Der Strombedarf des Neubaus wird mit einer Windkraftanlage auf dem Dach sowie einer 600 qm großen Photovoltaikanlage gedeckt.


Flexible Raumplanung durch Flächenheizung
Neben diesem hohen energetischen Standard war die höchstmögliche Flexibilität in der Raumplanung ein wichtiger Punkt: „Mit dem Neubau wollten wir das Maximum an Flexibilität erhalten. Falls wir im nächsten Jahr weniger Bürofläche benötigen sollten, können wir so jederzeit die Räumlichkeiten sinnvoll und kostengünstig teilen“, erläutert Sascha Reitz, der auch Büroräume im Gebäudekomplex an andere Firmen vermietet. „Auch die genaue Abrechnung des Wärmebedarfs der vermieten Räume war uns vor dem Hintergrund mehrerer Mietparteien sehr wichtig“, so Reitz. All diese Anforderungen hatten einen entscheidenden Einfluss auf die Auswahl der Beheizungsform der ALENA-Räumlichkeiten und wurden bereits frühzeitig in die Planung aufgenommen. Zur Beheizung der Ausstellung und der Büroeinheiten entschied sich der Bauherr für eine Flächenheizung des Herstellers Schütz, mit dem er schon seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeitet. Insgesamt wurden auf vier Etagen ca. 4.000 qm Fußbodenheizung verlegt. Durch die so genannte Tacker-Systemtechnik wurde dabei eine verbesserte Haltkraft der Heizrohre ermöglicht.


Angenehme, energieeffiziente Wärmeverteilung
Heizkörper waren für den Bauherrn zu keiner Zeit eine ernsthafte Option: „Erstens sind klassische Heizkörper echte „Dreckfänger“, die man permanent mit hohem Aufwand reinigen muss“, erklärt Reitz. „Ansonsten verschwelt der Staub im Heizungsbetrieb auf den Heizflächen und verschlechtert erheblich das Raumklima. Zudem nehmen mir Heizkörper nur wertvolle Ausstellungsfläche weg. Drittens hat die Flächenheizung aufgrund ihrer deutlich niedrigeren Vorlauftemperaturen hervorragend unser energetisches Konzept unterstützt. Dadurch arbeitet die Flächenheizung auch wesentlich energieeffizienter“, erläutert Reitz die umfangreichen Beweggründe für seine Entscheidung pro Fußbodenheizung. Durch die großflächige, sanfte Strahlungswärme der Fußbodenheizung wird Komfort und Behaglichkeit erzeugt. „Diese ganzjährige, angenehme Wärmeverteilung ist gerade für unsere Büroräume und im Ausstellungsbereich ein wichtiger Wohlfühlaspekt“, ergänzt Dirk Dietrich, der zweite Geschäftsführer von ALENA. „Und sollte es im Sommer tatsächlich mal zu warm in den Räumlichkeiten sein, kann durch die Flächenkühlung über den Boden sogar noch extra gekühlt werden“.


PROJEKTBETEILIGTE
 
Bautafel
Bauherr                      RT Holding GmbH
Adresse                      Ernst-Leitz-Straße 1-3
                                   35394 Gießen
Telefon                       0641 / 20 100 500
E-Mail                         info@reitz-topmann.de
 
Bauzeit:                      Anfang Februar 2016 – Anfang Oktober 2016
 
Technische Angaben zum Gebäude
Fläche: 4.700 m² (davon 4.000 m² mit Flächenheizung belegt)
Heizart: Wärmepumpe
Wärmeverteilung:

  • Flächenheizung -> Tackersystem
  • Industrieflächenheizung und Garageneinfahrt (Eisfreihaltung)
  • Flächenkühlung über den Boden


Hersteller Flächenheizung
Schütz GmbH & Co. KGaA
Schützstr. 12
56242 Selters
www.schuetz-energy.net