04.11.2020 - 03.02.2021 // Vortragsreihe // Online

Positionen & Perspektiven 

Die Mittwochabend-Vorträge im Winter 2020/21

Wie wirken sich soziale, gesellschaftliche und klimatische Veränderungen auf Architektur aus? Gibt es eine Architektur von morgen? Was sind die Ressourcen, mit denen wir rechnen können? Wie muss sich die Ausbildung ändern, damit Studierende der Architektur für ihre Zukunft gerüstet sind? Und welche Formen von Perspektiven bieten sich für das Berufsbild?

Der Fachbereich Architektur der Technischen Universität Darmstadt widmet im Wintersemester 2020/21 einen Teil seiner traditionell mittwochsabends stattfindenden Vortragsreihe gezielt der Zukunft von Architektur in Lehre, Forschung und Praxis, um eine umfassende Diskussion über eine zeitgemäße und zukunftsweisende Ausrichtung des Fachbereichs anzustoßen. Mit Unterstützung der Jakob Wilhelm Mengler-Stiftung werden hierzu herausragende Vertreter*innen aus Planungsbüros, Stiftungen, Museen, Wissenschaft und Publizistik eingeladen, die jeweils in Vorträgen mit thematischen Schwerpunkten ihre persönliche Sicht auf das komplexe Verhältnis zwischen Architekturpraxis, -lehre und -forschung (und dessen Zukunft) darstellen werden. Mittels dieser externen und teils auch fachfremden Sichtweisen auf Architektur im weitesten Sinne werden etablierte Positionen hinterfragt und neue Perspektiven aufgezeigt. Gerade die universitäre Architekturausbildung hat die Verantwortung und das Potential, Architekturpraxis stets zu hinterfragen und neu zu denken bzw. ihre Methoden, Werkzeuge und Resultate auf den Prüfstand zu stellen. Statt sich an der Gegenwart zu orientieren, bietet sich hier die Chance Zukunft zu gestalten.
Die Veranstaltungsreihe »Positionen & Perspektiven« gliedert sich in vier diskursive Einzelveranstaltungen, eine Diskussionsrunde und eine Abschlussdiskussion des Fachbereichs. Zum Auftakt am 7. Tag der Forschung Anfang Dezember stellen sechs Referent*innen in der interdisziplinären Diskussionsrunde »Architektur wird sich ändern« ihre vielfältigen Perspektiven auf denkbare und notwendige Veränderungen in der Architektur und ihre Auswirkungen auf Berufsbild und Berufsfelder vor. Die Kuratorin Teresa Fankhänel (Architekturmuseum TU München), der Autor Daniel Fuhrhop (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg), die Vorstandsreferentin Inga Glander (Bundesstiftung Baukultur), der Architekt und Publizist Anh-Linh Ngo (Mitherausgeber ARCH+), die Architektin Verena Schmidt (Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus, Berlin) und Fabian Thiel (Professor für Immobilienbewertung, Frankfurt UAS) werden in kurzen Impulsvorträgen über ihre individuellen Erfahrungen mit übergeordneten Perspektiven berichten und ihre divergenten Positionen in einer von Carola Ebert (Dekanin der Fakultät Architektur & Design, Berlin International. UAS) moderierten Podiumsdiskussion zusammen mit dem Vizepräsidenten der TU Darmstadt Jens Schneider diskutieren.
Am nachfolgenden Mittwoch stellt Donatella Fioretti (Bruno Fioretti Marquez, Berlin & Lugano/Professorin für Baukunst, Kunstakademie Düsseldorf) die Vielfalt des architektonischen Entwurfs in Lehre, Forschung und Praxis unter der Leitlinie »Blickwinkel weiten« vor. Mitte Dezember beleuchtet Dietmar Eberle (Baumschlager Eberle Architekten, Lustenau/Professor em. Architektur und Entwerfen, ETH Zürich) unter dem Stichwort »Curricula neu denken« die Ausrichtung einer zeitgenössischen Lehre in der Architekturausbildung. Am ersten Termin im neuen Jahr 2021 untersuchen Anna-Maria Meister (Professorin für Architekturtheorie und -wissenschaft, TU Darmstadt) und Torsten Lange (Gastprofessor am Lehrstuhl Theorie und Geschichte von Architektur, Kunst und Design, TU München) in ihren gemeinsamen Vortrag »Wissen schaffen«  neue Formen der Generierung und des Sichtbarmachens von Wissen in und über Architektur. Ende Januar zeigen der Designer Maarten Gielen (Rotor, Brüssel) und die Architektin Marina Otero (Kuratorin, Forschungsdirektorin am Het Nieuwe Instituut, Rotterdam) in ihrem Doppelvortrag unter der Devise »Anders arbeiten« unkonventionelle Wege in der Architekturpraxis auf.

Die Veranstaltungsreihe schließt im Februar 2021 mit einer internen Abschlussdiskussion der Mitglieder des Fachbereichs Architektur in einem Workshop-Format. In diesem reflektieren die Studierenden, Mitarbeiter*innen und Professor*innen Thesen und Erkenntnisse aus den vorangegangenen Veranstaltungen und legen eine Basis für einen weiteren Austausch über die Zukunft der Architektur an der TU Darmstadt.

Die Veranstaltung wird aufgrund der COVID-19-Pandemie ausschließlich online stattfinden. Die Veranstaltungsreihe richtet sich sowohl an Studierende und Angehörige der TU Darmstadt als auch eine interessierte Öffentlichkeit. Die Teilnahme ist kostenfrei. Leider ist die Möglichkeit der Anerkennung von Fortbildungspunkten bei der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen in diesem Semester nicht gegeben.

Die Zugangsdaten zu den Veranstaltungen finden Sie in Kürze unter:
https://www.architektur.tu-darmstadt.de/mittwochabend

Die Vorträge des Wintersemesters 2020/21 in der Übersicht:

Positionen:

04. Nov. 2020
Peter Haimerl
Peter Haimerl . Architektur, München
„Baum Haus Natur“
http://www.peterhaimerl.com/

18. Nov. 2020
Georg Vrachliotis
Karlsruher Institut für Technologie
„Architektur als vermutete Zukunft“

25. Nov. 2020
Tobias Rehberger
Studio Tobias Rehberger, Frankfurt
„We are not done yet“

Konzeption: Wolfgang Lorch, Robert Göhringer, Hannah Lucius

Positionen & Perspektiven

02. Dez. 2020:
Architektur wird sich ändern
Podiumsdiskussion am 7. Tag der Forschung mit
Teresa Fankhänel, Technische Universität München: „Überlegungen zur Architekturmaschine“
Daniel Fuhrhop, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg: „Architektur ohne Bauen“
Inga Glander, Bundesstiftung Baukultur: „Architektur allein reicht nicht“
Anh-Linh Ngo, Mitherausgeber Arch+: „Architecting – mehr als Bauen“
Verena Schmidt, Teleinternetcafe Architektur und Urbanismus: „Kooperative Stadt“
Fabian Thiel, Frankfurt UAS: „Bodenpolitik – Perspektiven für die Architektur“

Grußwort: Jens Schneider, Vizepräsident TU Darmstadt
Moderation: Carola Ebert, Berlin International. University of Applied Sciences

09. Dez. 2020
Blickwinkel weiten
Donatella Fioretti
Bruno Fioretti Marquez, Berlin
„Hunting of the Snark“

16. Dez. 2020
Curricula neu denken
Dietmar Eberle
Baumschlager Eberle Architekten
„Vom Wollen zum Tun“

20. Jan. 2021
Wissen schaffen
Anna-Maria Meister, Torsten Lange
TU Darmstadt, TU München
„Ich sehe was, was du nicht siehst“

27. Jan. 2021: 
Anders Arbeiten
Maarten Gielen
Rotor, Brüssel
„A moment of hesitation“

Marina Otero Verzier
Het Nieuwe Instituut, Rotterdam
„Political Practices in Architecture:
Borders, Bodies, Spaces“

03. Feb. 2021: 
Zukunft wagen
Workshop und Abschlussdiskussion

Projektgruppe Positionen & Perspektiven
Christoph Kuhn (Leitung), Wolfgang Lorch, Anna-Maria Meister, Christiane Fülscher (Organisation), Robert Göhringer, Annekatrin Koch, Ozan Akçay, Jörg Hartmann, Timm Glätzer.


„Positionen & Perspektiven“ wird gefördert von der Jakob-Wilhelm-Mengler-Stiftung.

Details

Weitere Informationen:
https://www.architektur.tu-darmstadt.de/mittwochabend


Kontakt:
Christiane Fülscher



E-Mail:
fuelscher@atw.tu-darmstadt.de