23.02.2018 - 24.02.2018 // Tagung // KIT – Karlsruher Institut für Technologie, Fakultät für Architektur, Karlsruhe

URBANITÄT - Theorie und aktuelle Praxis

15. Karlsruher Tagung

Die Moderne als kulturelles Ergebnis der Aufklärung, des Aufblühens der Naturwissenschaften, der folgenden, fast alles bedingenden Industrialisierung und der damit begonnenen Globalisierung versuchte sehr konsequent neue Wege zu gehen in fast allen Facetten unseres Lebens. Alle Probleme städtischer und architektonischer Entwicklungen wurden eingehender als je zuvor analysiert um weitsichtige, umfassende Zukunftsperspektiven zu erschließen. Diese Leistungen, unter anderem beim CIAM, dem Congrès Internationaux d’Architecture Moderne, führten zu sehr präzisen Analysen, Konzepten, Diskussionen und Ergebnissen z. B. der Charta von Athen.

Heute, angesichts einer grundlegenden Liberalisierung aller Bereiche unserer Ökonomie und fast aller Ressourcen der Metropolen und der Umwelt, haben manche der Ziele und Forderungen erstaunliche Gültigkeit.

Nun, fast ein Jahrhundert später, aber sind die Begriffe und Diskussionen um Urbanität und die Entwicklung der Metropolen sehr viel differenter; unklarer. Sie scheinen nicht definierbar, Ziele und Erwartungen nicht ausreichend erkennbar. Das Vertrauen in die Stärke der wissenschaftlichen Leistungen, in demokratische Entscheidungsfindungs-prozesse, in die Politik, in Planbarkeit und Kontrolle, in die Befriedigung der heftig wechselnden, komplexen Anforderungen ist angesichts der Grenzen der Ressourcen völlig verschwunden. Die Ökonomie hat inzwischen die Politik weitreichend ersetzt, wie es Alexis de Tocqueville, der Begründer der vergleichenden Politikwissenschaften (1805 – 1859), schon sehr früh in seinen Analysen vorausgesagt hatte.

Mit dieser Tagung wollen wir den Begriff Urbanität schärfer definieren, die aktuelle Praxis des Umgangs mit unseren Metropolen, ihren zukünftigen Herausforderungen, Planungsprozessen und möglichen Zielen anschauen und diskutieren und versuchen, ergebnisorientiert eine Bestimmung des Notwendigen zu schaffen.

Wir wollen Urbanität interdisziplinär erschließen als zeitgemäßer Versuch zur Klärung und Lagebestimmung. Dazu haben wir Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Kunst eingeladen, dieses anspruchsvolle Thema mit uns zu diskutieren. Wir laden Sie sehr herzlich dazu ein.

Markus Neppl  / Alex Dill
 
Die Tagung und die Exkursion 2018 sind von der Architektenkammer Baden-Württemberg als anerkannte Fortbildungen. (Tagung: Reg.Nr. 2018-138079-0001 mit 4 Stunden; Exkursion: Reg.Nr. 2018-138079-0002 mit 3,5 Stunden.)

Exkursion und Tagung sind unabhängig von einander buchbar.

Für die Exkursion nach Straßburg beträgt die Kostenbeteiligung: 25 Euro pro Person (keine Ermäßigungen möglich).

Der Teilnahmebetrag für die Tagung, inklusive Verpflegung, beträgt bis zum 31. Januar 80 Euro, für docomomo-Mitglieder ermäßigt 40 Euro. 
Nach dem 31. Januar beträgt diese 100 Euro, ermäßigt 50 Euro.

Details

Adresse:
KIT – Karlsruher Institut für Technologie, Fakultät für Architektur
Englerstraße 7
Hörsaal Fritz Haller / Gebäude 20.40 / EG
76131 Karlsruhe
Deutschland


Öffnungszeiten:
23.02.2018 - 24.02.2018

Teilnahmegebühr:
Teilnahmegebühr: 80€

Weitere Informationen:


Kontakt:
Akademischer Oberrat Dipl.-Ing. Alex Dill  
Englerstrasse 7
76131 Karlsruhe
Tel. 0721 608 43750 / 608 45246                                       
Mobil 0152 01600779


E-Mail:
alex.dill@kit.edu