Resträume Platz 1

Andreas Koch / Technische Universität Berlin
"Resträume muten manchmal etwas unbeholfen an.[...]Sie sind immer nur Überbleibsel und nach den Anforderungen von etwas anderem geformt, das wichtiger ist als sie selbst."
Robert Venturi: "Komplexität und Widerspruch"

Der Titel "Resträume" bezieht sich auf räumliche Überbleibsel heutiger Städte exemplarisch wurde das z.Zt. im Bau befindliche Autobahndreieck Neukölln behandelt.
In diesem Kontext entwickelt der Entwurf ein Wohn- und Geschäftshaus neben den ineinander verschlungenen Fahrbahnen der Berliner Stadtautobahn. Das Gebäude reagiert in erster Linie räumlich auf die benachbarte Struktur, wobei die Ausgestaltung natürlich auch durch gebäudetechnische Fragen bestimmt wurde.
Das übergeordnete Thema, das Nebeneinander von "alter Stadt" und "Zwischenstadt", war ein ebenso wichtiger Bestandteil der Arbeit wie die räumlichen Fragestellungen des Ortes.

Campus Masters Wettbewerb


4, 2001

Facts

Hochschule:
Technische Universität Berlin

Lehrstuhl:
Fachgebiet für Städtebau und Entwerfen, Prof. Reijndorp

Präsentation:
November 2000

Rubrik:
Städtebau

Software:
Die räumlichen Arbeitsmodelle entstanden zum einen mit Hilfe von Modeling-Software (FormZ). Ohne diese wären die in ihrer Längs- und Querachse geneigten Autobahnabschnitte nicht exakt darstellbar gewesen. Die Funktionen des oben erwähnten Programmes erlaubten auch das Erstellen von Schnittmustern, so dass eine Reihe vielflächiger Arbeitsmodelle entstehen konnte, die zuerst am Rechner gezeichnet und dann als Holzmodell nochmals überprüft wurde. Aus den 3D Modellen wurden Schnitte gezogen, so dass das Entwurfskonzept an zweidimensionalen Zeichnungen darstellbar wurde. Die Erstellung der fertigen Pläne erfolgte in Microstation und Freehand.

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook