Komet Platz 3

Ein Kultur-und Veranstaltungszentrum auf den ehemaligen Kometgründen

Jakob Braun / Technische Universität Wien
Das Kultur-und Veranstaltungszentrum „Komet“ ist ein für kulturelle Veranstaltungen konzipiertes Bauwerk auf den ehemaligen „Kometgründen“ im 12. Wiener Gemeindebezirk, das den BesucherInnen verschiedene Möglichkeiten zur Bespielung bietet. Neben Räumen für Veranstaltungen, Workshops und Ausstellungen, bietet das Gebäude Flächen zur Erholung und unentgeltlichen Open Air- Veranstaltungen. Im Kern versuche ich, eine kritische Haltung zur aktuellen Baupolitik einzunehmen und die Anliegen der BewohnerInnen zu berücksichtigen, die sich seit Jahren erfolgreich gegen die Errichtung eines Einkaufszentrums auf dem gewählten Standort wehren. 

Der Bauplatz, der sich in exponierter Lage, in einer Verkehrs- und lärmtechnisch äußert komplexen Situation befindet, soll dabei aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet werden: Zum einen wird der Ort selbst, der lineare Fluß und die Geschwindigkeit der Umgebung, in der Form des Gebäudes interpretiert. Die Veranstaltungsräume, gedacht als Orte der Entschleunigung hingegen, sind als monolithische Volumina, umgeben von der Hülle des Bauwerks, nach akustischen Prinzipien entworfen. So ist es, durch die rasante Entwicklung von Hard- und Software möglich geworden, komplexe Räume mittels Simulationssoftware auf akustische Phänomene zu testen und die Erkenntnisse in den architektonischen Entwurf einfließen zu lassen. - Im Zuge meiner Arbeit, habe ich die geplanten Veranstaltungssäle anhand von geltenden akustischen Grundlagen entworfen, mittels Akustiksoftware simuliert und das Ergebnis visualisiert.

Campus Masters Wettbewerb


März / April 2019

Facts

Hochschule:
Technische Universität Wien

Lehrstuhl:
Prof. Arch. DI Dr. Manfred Berthold

Präsentation:
14.03.2019

Abschluss:
Diplom

Rubrik:
Kulturbauten

Software:
ArchiCAD, Rhino, Vray

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook