Hochschulimkerei

Holz und Honig

Frederike Hagen / RWTH Aachen
Die Fläche der Hochschulimkerei der RWTH Aachen befindet sich in einem Grünfinger südlich der Anlage des Campus Melaten und nördlich der Uniklinik und dem Fachbereich Biologie. Angrenzend an den hier auslaufenden Landschaftsbereich, prägt die historische Anlage des „Gut Melaten“ diesen kultivierten Grünraum. Die studentische Organisation der Hochschulimkerei betreibt auf einem kleinen, baumbestandenen Grundstück schon einige Jahre eine Bienenzucht. Außerdem wird ein großer Wert auf die Vermittlung des Wissens über die Tiere und die Verarbeitung von Bienenprodukten gelegt. 

Ein Bienengarten, in dem die Bienenbeuten platziert sind, stellt das Zentrum des Entwurfs dar.  Zwei längsgerichtete Riegel fassen diesen Außenraum und sind durch einen Umlauf miteinander verbunden. Das Gebäude zum Bachlauf hin beschäftigt sich mit der Lehre und Forschung der Biene. Es gibt ein Labor und einen großen Seminarraum, sowie das Büro der Imker. Das Gebäude zur Straße hingegen bringt die Produktion des Honigs unter ein Dach. Hier wird der Bienenhonig verarbeitet und gelagert. In einem kleinen Laden wird dieser dann zusammen mit weiteren Honig- und Wachsprodukten verkauft.

Eine Zangenkonstruktion aus Holz, die aufgeständert ist, wird von vorgefertigten Holzrahmenbauwänden ausgefacht und somit auch ausgesteift. Die Fassaden zum Bienengarten öffnen sich durch große Fensterflächen, um die Bienen in jedem Raum präsent zu haben.

Campus Masters Wettbewerb


September / Oktober 2020

Facts

Hochschule:
RWTH Aachen

Präsentation:
08.07.2020

Abschluss:
Bachelor

Rubrik:
Bildungsbauten

Software:
ArchiCAD

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook