Chorweiler atmet auf

Platz 1

Ein ökologischer Stadtumbau

Carolin Eva Riedel, Hans-Peter Höhn / Hochschule Wismar
Leitgedanke des Projekts ist die Entwicklung eines ökologisch städtebaulichen Entwurfs, welcher die vorhandenen Potentiale von Chorweiler aufgreift und zukunftsorientiert weiterentwickelt. Es soll eine sozialverträgliche Mischung aus Bewahren und Verändern aufgezeigt werden. Zudem ist die Herstellung einer ausgewogenen Bevölkerungsstruktur, sowie eine hohe funktionale Durchmischung Ziel der Arbeit.
Kernthema des Projekts ist neben der Verbesserung der architektonischen Gestaltung eine Aufwertung des öffentlichen Freiraums, welcher ein zentrales Element für die Wohnzufriedenheit darstellt. Neben der Minimierung des Energiebedarfs sowie dem erlebbar machen der Ressource Wasser steht der Anbau von Lebensmitteln im Vordergrund.
Diese Maßnahmen haben zum Ziel, ökologische Wirkungszusammenhänge wieder erfahrbar zu machen, bestehende Kreisläufe bestmöglich zu schließen und die Bioaktivität der Siedlung zu stärken. Neben ökologischen und ökonomischen Parametern bestimmt die soziale Komponente maßgeblich die Handlungsprioritäten bzw. Aktivitäten.
Im Zentrum aller Maßnahmen steht immer der Bürger; er bestimmt die Zukunft von Chorweiler.

Hans-Peter Höhn, Carolin Eva Riedel – September 2013

Campus Masters Wettbewerb


November / Dezember 2013

Facts

Hochschule:
Hochschule Wismar

Lehrstuhl:
Architektur und Umwelt

Präsentation:
2012-12-14



Abschluss:
Master

Rubrik:
Städtebau

Software:
vektorworks, Bildbearbeitung

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per E-Mail.