Canada Malting Filmmuseum

transforming a site

Julian Gloßner / Hochschule für angewandte Wissenschaften München
Die Umnutzung
In Toronto befinden sich am Nordufer des Lake Ontario zwei denkmalgeschützte Malzsilos, die seit über 25 Jahren leerstehen. Die Silostruktur kann für ein Filmmuseum optimal umgenutzt werden. Das Fehlen von Fenstern eröffnet, neben der Kreation spannender Ausstellungsräume, auch die Möglichkeit tageslichtfreie Nutzungen wie Filmarchivräume oder Kinosäle zu errichten. Die Anlage besteht aus zwei Siloblöcken mit unterschiedlichen Grundrissabmessungen und Höhen. Anbauten dazwischen werden entfernt und durch zwei Verbindungsbrücken ersetzt. Ein schmaler Turm, erhalten und ergänzt, dient der vertikalen Erschließung. Durch Abschneiden von Siloschalen werden im Inneren eindrucksvolle Raumvolumen erzeugt. Eingefügte, schwebend wirkende Zwischendecken bilden die Ebenen der Ausstellungs- und Kinosäle. Auf dem Dach, unter einem grünen Blätterhimmel, wird ein beruhigter Bibliothekshof und eine Caféterrasse mit Ausblick auf den Lake Ontario und Torontos Stadtsilhouette geschaffen  . Durch verschiedene Maßnahmen entsteht ein nachhaltiges Gebäude, das sich durch seine hohe ökologische, ökonomische und kulturelle Qualität auszeichnet.
 
Standortvorteil
Der Standort der Silos befindet sich in unmittelbarer Umgebung zum Museum of Television and Radio (10 min.), zum Eisenbahnmuseum (5 min.) und weiteren Museen. Bedeutende Sehenswürdigkeiten wie der CN-Tower sind in weniger als 15 min. zu Fuß zu erreichen. Die bereits erfolgte Umgestaltung der Harbourfront zur lebendigen Parklandschaft und der gute Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr (Straßenbahn Queens Quay West) sprechen für den Standort.
 
Toronto und die Filmindustrie
Die vorhandenen Einflüsse durch die in Toronto so wichtige Filmindustrie und das bereits existierende Netzwerk wichtiger Produzenten, Journalisten und Schauspielern bietet einen starken Hintergrund für ein Filmmuseum. Das jährlich stattfindende TIFF (Toronto International Filmfestival )lenkt zusätzlich Aufmerksamkeit der Filmbranche nach Toronto. Durch die kontinuierliche Zusammenarbeit inspirieren und födern sich das Filmmuesum und die TIFF-Organisatoren gegenseitig. Da die kanadische Bevölkerung zu den kinobegeistertsten Nationen überhaupt zählt, wird sie eine Transformation dieser Art begrüßen.
 
Themen des Filmmuseums
Thematisiert werden einerseits die klassischen Bereiche eines Filmmuseum, wie z.B. die Entwicklung der Filmtechnik oder der Nachbau eines Filmstudios. Andererseits wird ein regionaler Bezug zur Stadt Toronto hergstellt. Spannende Filmrequisiten aus Filmklassikern, die in Toronto gedreht wurden, werden präsentiert. Die Ausstellung “Kanadas Filmhelden” widmet sich der Darstellung wichtiger Personen der kanadischen Filmgeschichte. Ergänzt wird das Programm durch Wechselausstellungen.
 
Nachhaltigkeit
Die Sonne zur Erzeugnung von Energie zu nutzen ist in Toronto noch nicht stark entwickelt. Dabei bietet die Stadt Potential. Das Canada Malting Filmmuseum nutzt dieses vorhandene Potential.

Campus Masters Wettbewerb


Juli / August 2019

Facts

Hochschule:
Hochschule für angewandte Wissenschaften München

Lehrstuhl:
Prof. Gilberto Botti

Präsentation:
06.02.2019

Abschluss:
Master

Rubrik:
Kulturbauten

Software:
CAD, Bildbearbeitung

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook