Alten Resten eine Chance

Eine Reise ins Hotel Paradiso

Martin Feichtner & Sissy Hobiger / Technische Universität Graz
Thema der Diplomarbeit ist die Regeneration des, seit 1955 leer stehenden und dem Verfall preisgegebenen, Hotel Albergo Sportivo Valmartello al Paradiso del Cevedale nel Parco Nazionale dello Stelvio im Martelltal in Südtirol. Das vom mailändischen Architekten Giovanni Ponti 1934 entworfene und 1936 eröffnete Hotel, befindet sich im Vinschgauer Hochgebirge auf über 2.100 Metern und wurde im damaligen Stil der Tiroler Moderne errichtet. Durch eine genaue und intensive Studie neuzeitlicher Hotelkonzepte in den Alpen, sowie eine detaillierte Analyse des Gebietes, wie auch des Hotels, entwickelten wir ein Neunutzungsszenario basierend auf der Idee des sanften Tourismus. Der bereits bestehende Teil des Hotels wird zum einen, mittels behutsamen, wirkungsvollen Eingriffen in die Bausubstanz neu strukturiert und auf eine neuzeitliche Hotelnutzung ohne Sterne-Kategorisierung angepasst. Zum anderen wird ein neuer, turmartiger, vom Bestand abgesetzter Baukörper entwickelt und sanft in die Landschaft aus einem Wald von Lärchen eingebettet. Diese vertikale Strukturiertheit und Eigenständigkeit des neuen Baukörpers lässt eine neue gesamtheitliche Wirkung beider Baukörper entstehen. Das Ergebnis des Entwurfs ist ein einfaches, schönes Hotel, in dem der Besucher auf das Wesentliche des Ortes, nämlich der Ruhe und Einfachheit zurückgeführt wird.

Weiteres wurde das Projekt mit dem diesejährigen mit 4.000 Euro dotierten Wolfgang Kaufmannpreis ausgezeichnet.

Campus Masters Wettbewerb


Oktober / November 2010

Facts

Hochschule:
Technische Universität Graz

Lehrstuhl:
Institut für Gebäudelehre Univ. Prof. Hans Gangoly

Präsentation:
02.03.2010



Rubrik:
Hotelbauten

Software:
Detailierte Analyse - Theoretische Konzeption - Modellstudien - Ausarbeitung - Detailierung

Software:
Photshop - Indesign - Autocad - Illustrator

Weitersagen


Ergebnis erfahren

Wir informieren dich über den Ausgang des Wettbewerbs per Email oder Facebook