A-Z
Mein BauNetz

http://www.baunetz.de/wettbewerbe/Entwurf_eines_Erweiterungsbaus_an_der_Elsterlandgrundschule_5129266.html

Entwurf eines Erweiterungsbaus an der Elsterlandgrundschule

Bewerbungsschluss 04.09.2017
Gebäudetyp Schulen und Kindergärten
Art Wettbewerbe und Dienstleistungen
Zulassungstyp Wettbewerb mit Bewerbungsverfahren
Ort des Wettbewerbs Herzberg (Elster)
Wettbewerbstyp nichtoffener Realisierungswettbewerb
Zulassungsbereich EWR
Auslober Stadt Herzberg (Elster)
Teilnehmer Architekten
Preise Wettbewerbssumme: 15.000 EUR
Unterlagen https://www.dropbox.com/sh/7t07s1zspbe5ylu/AADHSnNQ2VXB_QPlNNa53efHa?dl=0

Wettbewerbsleistungen Nichtoffener Planungswettbewerb (Realisierungswettbewerb) für Architekten/innen und bauvorlageberechtigten Ingenieuren sowie Arbeitsgemeinschaften aus Architekten/innen und/oder bauvorlageberechtigten Ingenieuren mit nachgestelltem Verhandlungsverfahren gemäß § 80 ff. Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (VgV). Dem Planungswettbewerb liegen die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) zugrunde. Ziel des Planungswettbewerbs ist die Errichtung eines Erweiterungsbaus am Standort der Elsterlandgrundschule in Herzberg (Elster). Im Rahmen der Schwerpunktsetzung des Bund-Länder-Programms Kleinere Städte und überörtliche Zusammenarbeit (KLS) hat sich für die Stadt Herzberg (Elster) die Schlüsselmaßnahme „Schulstandort Elsterlandgrundschule“ als prioritäres Umsetzungsprojekt herauskristallisiert. Gründe hierfür sind neben einer positiven Entwicklung der Schülerzahlen und der damit einhergehenden Festlegung des Schulstandortes als langfristig gesicherten Infrastrukturschwerpunkt Bildung auch Änderungen im pädagogischen Schulkonzept und der daraus resultierenden Bewerbung zur „Schule des Gemeinsames Lernens“. Der Erweiterungsbau soll direkt mit dem Bestandsgebäude verbunden sein und für schulische und schulbegleitende Nutzungen zur Verfügung stehen. Das Raumprogramm sieht 6 Klassenräume sowie 2 Räume für Teilungsunterricht und einen besonderen Unterrichtsraum (Lernlandschaft) vor. Aus den mit dem schulischen Zweck in Verbindung stehenden bzw. aus dem Schulkonzept „Gemeinsames Lernen“ resultierenden Nutzungen sind zusätzlich eine Mensa sowie besondere Räume wie Therapieraum, Rückzugsraum etc. vorzusehen. Darüber hinaus sind einzelne Verwaltungs- und Nebenräume wie Vorbereitungsräume, Besprechungsräume, Büroräume und Lagerräume einzuplanen. Die Lage des Erweiterungsbaus ist dem Lageplan zu entnehmen.
Termine Bewerbung bis: 04.09.2017 (12 Uhr)

Städte

Berlin4 AuslobungenBozen (Italien)3 AuslobungenWien3 AuslobungenGenf2 Auslobungen


Suche


Die Wettbewerbe im BauNetz sind ein Service der Bauwelt-Redaktion.