A-Z
Mein BauNetz

http://www.baunetz.de/wettbewerbe/Am_Abdinghof_5192605.html

Vollständiger Bekanntmachungstext im EU-Amtsblatt

04/10/2017S190- - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Offenes Verfahren 
  • I.
  • II.
  • III.
  • IV.
  • VI.

Deutschland-Paderborn: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
2017/S 190-389757
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber
I.1)Name und Adressen
Stadt Paderborn – Der Bürgermeister
Am Abdinghof 11
Paderborn
33098
Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadtplanungsamt, Frau Birgit Rohe
Telefon: +49 5251-881850
E-Mail: b.rohe@paderborn.de
NUTS-Code: DEA47Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.paderborn.de
I.2)Gemeinsame Beschaffung
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://vergabe.assmanngruppe.com/verfahrenShow.php?vf=126
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
assmann GmbH
Baroper Str. 237
Dortmund
44227
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Christine Dern
Telefon: +49 231-75445333
E-Mail: dern@assmanngruppe.com
Fax: +49 231-754455333
NUTS-Code: DEA52Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.vergabe.assmanngruppe.com
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Offener, zweiphasiger Wettbewerb „Abdinghof Paderborn“.
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stadt Paderborn beabsichtigt die Stadtverwaltung am Standort „Am Abdinghof“ neu zu organisieren.
Das Gebäude der Stadtverwaltung Paderborn wurde im Wiederaufbau der 50er Jahre als Stadtraum verbindende Anlage zwischen Wassertiefebene – dem Paderquellgebiet, Signet der Stadtgründung – und der Siedlungs-Hochebene – dem urbanen Handelszentrum mit historischem Rathaus – konzipiert und verortet. Diese stadträumlichen Qualitäten sollen erhalten und mit dem geplanten Teilneubau gestärkt werden.
Zentrale Planungsaufgabe ist die städtebauliche Integration des Neubaus und die Planung eines multifunktional ausgestatteten Bürgerservices mit dem Ziel, die Verwaltung nachhaltig in ihrer zentralen Aufgabe als Dienstleisterin für bürgerschaftliches Handeln an diesem Standort zu stärken.
Weiterer Bestandteil der Aufgabe ist die Betrachtung der Freianlagen – Franz-Stock-Platz, Vorplatz Stadtverwaltung, Marienplatz – mit dem Ziel, bürgerfreundliche vielseitig nutzbare Stadträume zu gestalten, die den Charakter einer offenen Stadt und Verwaltung vermitteln und erlebbar machen.
Um eine angemessene Lösung zu finden, ist ein zweiphasiger offener Wettbewerb nach RPW 2013 mitanschließendem Verhandlungsverfahren vorgesehen. Der Wettbewerb richtet sich an Teams aus Architekten und Landschaftsarchitekten.
II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Teams aus Architekten und Landschaftsarchitekten.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Offen
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Genaue Informationen sind der Auslobung zu entnehmen, welche sowohl die Wettbewerbsaufgabe als auch die Wettbewerbsbedingungen darstellt.
Kapitel 4.10 der Auslobung: Beurteilungskriterien:
Schwerpunkte der gesamten Planung sind die Berücksichtigung wirtschaftlicher, städtebaulicher, gestalterischer, ökologischer und funktionaler Grundsätze.
Die eingereichten Arbeiten werden nach folgenden Kriterien beurteilt:
— Städtebauliche und architektonische Qualität;
— Freiraumplanerische Qualität;
— Funktionalität und Raumprogramm;
— Wirtschaftlichkeit (Bau- und Lebenszykluskosten).
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 09/11/2017
Ortszeit: 15:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Genaue Informationen sind der Auslobung zu entnehmen, welche sowohl die Wettbewerbsaufgabe als auch die Wettbewerbsbedingungen darstellt.
Kapitel 4.12 der Auslobung: Preisgelder:
Die Ausloberin stellt als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 150 000 EUR inkl. MwSt. zur Verfügung. Jedes Büro der 2. Wettbewerbsphase, das einen bewertbaren Beitrag abgibt, erhält eine Aufwandsentschädigung von 3 000 EUR.
Die Aufteilung der Preise ist wie folgt vorgesehen:
1. Preis: 41 000 EUR,
2. Preis: 28 000 EUR,
3. Preis: 16 000 EUR,
4. Anerkennungen à: 5 000 EUR.
Aufwandsentschädigung für alle Büros der 2. Phase 3 000 EUR.
IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Jedes Büro der 2. Wettbewerbsphase, das einen bewertbaren Beitrag abgibt, erhält eine Aufwandsentschädigung von 3 000 EUR.
IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Ina Bimberg, Landschaftsarchitektin, Iserlohn
Thomas Brewitt, Architekt, Bielefeld
Heiner Farwick, Architekt und Stadtplaner, Ahaus/Dortmund
Laura Jahnke, Architektin, Hamburg
Prof. Christa Reicher, Architektin und Stadtplanerin, Aachen/Dortmund
Friedhelm Terfrüchte, Landschaftsarchitekt, Essen
Prof. Kunibert Wachten, Architekt und Stadtplaner, Dortmund/Aachen
Michael Dreier, Bürgermeister, Stadt Paderborn
Bernhard Hartmann, Beigeordneter, Stadt Paderborn
Franz-Josef Henze, stv. Vors. des Ausschusses für Bauen, Planen und Umwelt, SPD, Stadt Paderborn
Markus Mertens, Fraktionsvorsitzender, CDU-Fraktion, Stadt Paderborn
Helga Voß, Architektin, Gebäudemanagement, Stadt Paderborn
Claudia Warnecke, Technische Beigeordnete, Stadt Paderborn
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 0251-4112165Internet-Adresse:www.bezreg-muenster.de
VI.4.2)Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland
Fax: +49 0251-4112165Internet-Adresse:www.bezreg-muenster.de
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
29/09/2017
Städte

Berlin3 AuslobungenZürich3 AuslobungenPalermo3 AuslobungenBozen (Italien)2 Auslobungen


Suche