A-Z
Mein BauNetz

http://www.baunetz.de/stellenmarkt/stellenanzeige_5269614.html

07.12.2017

Beigeordneten für das Dezernat Stadtentwicklung, Planen und Bauen

Stadt Köln in Köln

#36425
Behörde

Stellenbeschreibung

Köln ist als größte Stadt in NRW und als viertgrößte Stadt Deutschlands eine bedeutende und dynamische Wirtschafts-, Medien-, Bildungs-, Kultur- und Sportmetropole im Herzen Europas.
Bei der Stadt Köln ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der/des
Beigeordneten für das Dezernat Stadtentwicklung, Planen und Bauen
zu besetzten.

Der Geschäftskreis umfasst die Ämter für Stadtentwicklung und Statistik, Stadtplanung, Bauverwaltung, Bauaufsicht, Landschaftspflege und Grünflächen, die Wohnungsbauleitstelle sowie die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln (1. Betriebsleiter der eigenbetriebsähnlichen Einrichtung).

Änderungen des Geschäftskreises bleiben dem Rat der Stadt Köln vorbehalten.

Das Dezernat Stadtentwicklung, Planen und Bauen besteht derzeit aus ca. 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Die Stadt Köln steht in den kommenden Jahren vor vielfältigen Veränderungen: Ein starkes Bevölkerungswachstum und Veränderungen in der Altersstruktur, Klimawandel und Klimaschutz, veränderte Mobilitätsbedürfnisse, Digitalisierung und wirtschaftlicher Wandel sind nur einige Herausforderungen, die sich für die Stadtentwicklung ergeben.
Mit dem strategischen Stadtentwicklungskonzept „Kölner Perspektiven 2030“ wird ein räumliches Leitbild entwickelt, dessen Aufgabe die Identifizierung von Entwicklungsschwerpunkten und von konkreten Leitprojekten in Abstimmung mit der regionalen Entwicklung ist.
Besondere Herausforderungen stellen sich im Bereich des Bauens. Daher steht die Gebäudewirtschaft als Immobiliendienstleister der Stadt Köln im Fokus der Öffentlichkeit. Aufgabe der Beigeordneten/des Beigeordneten wird es insbesondere sein, die Gebäudewirtschaft auf der Basis der Empfehlungen einer von der Oberbürgermeisterin eingesetzten Projektgruppe zukunftsfähig neu auszurichten.
Gesucht wird eine umsetzungsstarke Persönlichkeit, die über umfassende Erfahrungen mit den Instrumenten der Stadtentwicklung, der Planung und des Bauens im öffentlichen Umfeld verfügt und mit fachlicher Kompetenz und administrativem Geschick die Anforderungen einer Großstadt mit einer erfolgreichen planerischen und baulichen Weiterentwicklung zu verbinden weiß.

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet:

  • Abgeschlossenes ingenieurwissenschaftliches Hochschulstudium oder ein vergleichbarer Studienabschluss
  • Mehrjährige Berufserfahrung als Wahlbeamtin/Wahlbeamter oder in einer vergleichbaren Führungsposition
  • Umfassende Erfahrung im Bereich des Planens und Bauens, insbesondere Erfahrungen im Umgang mit den beteiligten öffentlichen und privatwirtschaftlichen Institutionen
  • Erfahrungen im modernen Verwaltungsmanagement und mit offensiver Bürgerbeteiligung
  • Fähigkeiten zur Steuerung komplexer Planungen und Realisierung von Projekten und Großvorhaben
  • Strategische und konzeptionelle Stärke
  • Ausgeprägte Führungskompetenz und besondere Bereitschaft, sich den Belangen der Beschäftigten anzunehmen
  • Durchsetzungsvermögen, Teamfähigkeit
  • Verhandlungsgeschick bei der Darstellung und Umsetzung der Belange des Geschäftskreises
  • Kommunikationsfähigkeit gegenüber Politik, Bürgerschaft, Investoren, Kammern, Verbänden und freien Trägern sowie den Medien.

Die Anstellung erfolgt als Beamtin/Beamter auf Zeit für die Dauer von acht Jahren (Wahlbeamtin/Wahlbeamter) mit Dienstbezügen nach Besoldungsgruppe B 7 nach dem Landesbesoldungsgesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (LBesG NRW).

Die Stadt Köln hat sich selbst verpflichtet, den Anteil von Frauen in Leitungsfunktionen und unterrepräsentierten Berufsbereichen zu erhöhen. Frauen sind deshalb ausdrücklich angesprochen und gebeten, sich zu bewerben.

Zudem sollen sich die individuellen Arbeitszeitwünsche von Männern und Frauen mit Familienpflichten in allen Ebenen wiederfinden.
Die Stadt Köln ist Trägerin des Prädikats TOTAL E-QUALITY-Engagement für Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie des Zusatzprädikates DIVERSITY.
Schwerbehinderte und gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Die Stadt Köln fördert die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und begrüßt deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität.

Interessiert? Bewerben Sie sich direkt bei der von uns beauftragten Beratungsgesellschaft zfm. Für einen ersten vertraulichen Kontakt stehen Ihnen dort unter der Rufnummer 0228/265004 unsere Beraterinnen Barbara Morschhaeuser, Rebecca Engels oder Sarah Bestgen gern zur Verfügung. Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer KOE/11/17, idealerweise per E-Mail, bis zum 31.12.2017 an service@zfm-bonn.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Kontakt

zfm - Zentrum für Management- und Personalberatung
Edmund Mastiaux & Partner
Meckenheimer Allee 162, 53115 Bonn
Deutschland
Telefon 0228/265004
service@zfm-bonn.de
www.zfm-bonn.de