A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen_Zwei_Ausstellungen_in_Berlin_zu_koreanischer_Architektur_21369.html

20.09.2005

Kulturschaft

Zwei Ausstellungen in Berlin zu koreanischer Architektur


Am 23. September 2005 wird in den Berliner Galerien Aedes East und West je eine Ausstellung über koreanische Architektur eröffnet.

Um 20 Uhr wird in der östlichen Dependance eine Ausstellung über Seung-H-Sang aus Seoul eröffnet. Unter dem Titel „Culturscape“ werden H-Sangs Stahlbauten und seine außergewöhnlich reduzierte Formensprache vorgestellt. H-Sang, der auch als Autor bekannt ist, wurde 1952 in Busan geboren, studierte an der Nationalen Universität Seoul und der TU Wien. Von 1974 bis 1989 arbeitete er bei Kim Swoo-geun, bevor er sich selbstständig machte.
Die Ausstellung zeigt Wohnbauten, die Masterpläne Subaekdang, Welcomm City, das Hyehwa Kulturzentrum und der Masterplan für die Paju Book City. Auch das Clubhaus der Kommune an der Großen Mauer nördlich von Peking, das Chaowai-SOHO-Projekt im Zentrum Pekings und „Metapolis“, eine neue Stadt in Sungnam, werden anhand von Zeichnungen, Modellen, Fotos und einer Installation in der Berliner Schau präsentiert.
Zur Eröffnung sprechen Soo-hyuck Lee, Botschafter der Republik Korea, und Florian Beigel (London).

Zwei Stunden zuvor wird in der Galerie Aedes West eine Ausstellung über die Paju Book City eröffnet. Eine gemeinsame S-Bahnfahrt nach Aedes East findet gegen 19.30 Uhr statt.

Die 2003 eröffnete Paju Book City (PBC) liegt auf einem 150 Hektar großen Areal am nördlichen Ufer des Han-Flusses, eine halbe Stunde nordwestlich von Seoul gelegen und bietet von Lektorat, Vertrieb, Druck, Herstellung, Satzgestaltung und Papierherstellung bis hin zur Klärung von Copyright-Fragen alles für Verlage.
Die Leitung des Projektes übernahmen Seung H-sang und Kim Young-joon auf Grundlage eines Stadtentwicklungsplan der Seoul National University. Das landschaftliche Gestaltungskonzept wurde an der North London University erarbeitet. Die Entwurfsrichtlinien für die einzelnen Bauprojekte wurden von Florian Beigel, Min Hyun-sik, Seung H-sang, Kim Jong-kyu und Kim Young-joon entwickelt.
Auf Grundlage des Masterplans schlug ein Entwurfskomitee für jede Parzelle Architekten vor. Alle Gebäude sollen
eine Höhe von vier Geschossen nicht überschreiten. Grenzmauern oder auffällige Reklametafeln wurden nicht genehmigt.
Paju Book City wird mit einem großen Modell, Fotos, Entwürfen und Einzelmodellen präsentiert. Zur Eröffnung spricht Yi Ki-Ung, Chairman der PBC.

„Culturscape“ bis 3. November 2005 bei Aedes East, Rosenthaler Str. 40-41, Hackesche Höfe, Hof II, in Berlin-Mitte, Di-Fr 11 bis 18.30 Uhr, Sa-So 13 bis 17 Uhr.

„Paju Book City, Korea“ bis 27. Oktober 2005. Aedes West, S-Bahnbögen 600-601, Berlin-Charlottenburg, Mo-So 10-20 Uhr.

Zu beiden Ausstellungen erscheint je ein Aedes-Katalog (10,- Euro).

Zusätzlich wird ein Doppelvortrag von Seung H-Sang und Min Hyun-Sik über die Paju Book City veranstaltet. Er findet am 22. September 2005 um 20 Uhr in der Akademie der Künste,
Hanseatenweg, Clubraum statt. Der Eintritt ist frei.


Kommentare:
Meldung kommentieren

Clubhaus an der Großen Mauer

Clubhaus an der Großen Mauer

Hyehwa-Kulturzentrum

Hyehwa-Kulturzentrum

Masterplan Book City

Masterplan Book City

Neubau in der Buchstadt von Seoul

Neubau in der Buchstadt von Seoul


Alle Meldungen

<

20.09.2005

Eiserne Gebäude

Europäischer Stahlbaupreis 2005 vergeben

20.09.2005

Spurensuche

Rudolf-Schreiner-Ausstellung in Mainz

>
BAUNETZ WISSEN GLAS
Halbgötter in Weiß
Campus Masters
20 neue Arbeiten
BAUNETZ WISSEN FLACHDACH
Alte Bäume verpflanzt man doch