A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohnhaus_in_Melbourne_4681853.html

03.02.2016

Spielzeugbox

Wohnhaus in Melbourne


Von der Straße aus kaum zu sehen: Austin Maynard Architects (Melbourne) entwarfen für eine alleinerziehende Mutter eine lichtdurchflutete Hauserweiterung, die Zwischenräume nutzt, Platz zum Spielen bietet und vor allem eines besitzt: sehr viel Stauraum. Damit erfüllten sie den Wunsch der Bauherrin nach einem Zuhause, welches das Chaos, das kleine Kinder gerne bereiten, zu verstecken vermag.

Ausgangslage war ein eingeschossiger Holzbau mit einem langgezogenen, nur etwa sechs Metern breiten Hinterhof. Dort hinein setzten die Architekten den zweigeschossigen Anbau, der von der Straße aus kaum zu sehen ist. Das Bestandshäuschen, dessen straßenseitige Fassade erhalten blieb, fasst jetzt ein Schlaf- und ein Arbeitszimmer sowie ein Bad. Der schmale Übergang, der parallel zum neuen Innenhof in den Anbau führt, wird als Küche genutzt. So bleibt genügend Raum, um den Großteil des Erdgeschosses als Wohn-, Spiel- und Essbereich zu nutzen. Von diesem führt eine Treppe in das Obergeschoss mit seinen zwei weiteren Schlafzimmern, einem begehbaren Kleiderschrank und einem Badezimmer mit eigens angefertigter Badewanne.

Damit der Wohnraum nicht an wertvollem Platz verliert, funktionierten die Architekten kurzerhand den Boden zum Stauraum um, der alles, was dort herumliegt, aufnehmen kann. Sie selbst bezeichnen das neue Erdgeschoss daher als riesige Spielzeugbox. Der 45 Zentimeter hohe Holzeinbau mit unterschiedlichen Klappen und Türen bietet verschiedene Nutzungen und zoniert zugleich das Erdgeschoss. Einen schönen Kontrast bieten die rötlichbraunen Ziegel des Terrassenbodens, der sich ebenerdig in den Wohnbereich hineinzieht und so einen Übergang nach draußen schafft.

Im Hof bildet die vorgesetzte Fassade einen geschützten Übergangsraum zwischen Innen- und Außenbereich. Im Sommer verhindert die Ebene aus perforiertem, weißen Metall eine Überhitzung das Gebäudeinneren durch starke Sonneneinstrahlung, ohne die Innenräume an weniger schönen Tagen zu verdunkeln. (ks)

Fotos: Peter Bennetts


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

03.02.2016

A Brutalism to be continued

Campus der Essex University erweitert

03.02.2016

Maximale Architektur

Hochhaus in Beirut

>
Architektenprofile
Brückner & Brückner
BauNetz Wissen
Im Himmelreich
BauNetzwoche
Béton Rouge
Campus Masters
Noch 11 Tage