A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wohnbau_in_Berlin_von_zanderroth_4507229.html

02.09.2015

In guter Balance

Wohnbau in Berlin von zanderroth


Vor Jahren entstand in Berlin-Kreuzberg ein Luxuswohnbau, der damals als extrem unpassend wahrgenommen wurde: Car-Loft nannte sich das Projekt, weil man mitsamt seinem Auto per Fahrstuhl direkt in die Wohnung gelangen konnte. Größer hätte der Kontrast zum Viertel der Hausbesetzer und Migranten nicht sein können.

Andere machen es da viel sensibler. Auch beim neuen Wohnbau cb19 im Prenzlauer Berg spielen Aufzüge als primäre Erschließung eine wichtige Rolle. Doch seine Architekten, das Berliner Büro zanderroth, haben hier, wo vorwiegend die gehobene Mittelklasse lebt, den sozialen Kontext und die Features ihrer Architektur in eine bessere Balance gebracht: Zwar fährt man mit dem Aufzug direkt in die eigene Wohnung, der Wagen jedoch kommt nicht mit.

Für eine Bauherrengemeinschaft haben die Berliner Architekten Sascha Zander und Christian Roth das elegante cb19 realisiert. Aus zwei nahezu identischen Baukörpern mit sechs Obergeschossen besteht ihr Neubau, verbunden sind sie über einen gemeinsamen Innenhof und ein Untergeschoss. In die Blockrandbebauung der Altbau-Umgebung eingefügt, legten die Architekten den Neubau für 27 Wohnparteien mit einer Schauseite zur Straße und einer abgewandten Hofseite an.

Nicht als moderner Fremdkörper, sondern als Bestandteil seiner Umgebung soll der Neubau wirken. Dezent heben zanderroth die Schauseite von dem umliegenden Altbaubestand ab. Große Festverglasungen in zwei Formaten, schmale, eloxierte Einbuchtungen und die starke Etagengliederung durch Gesimse bilden ein minimalistisches Fassadenmuster in leicht changierenden Farben. Auch im Hof setzen zanderroth den Akzent aufs Horizontale: Die Balkone mit Sichtbetonbrüstungen durchlaufen eine glatte Aluminium-Glas-Fassade.

Die Raumaufteilung der Wohnungen ist flexibel. Die Architekten konstruierten den Bau als Pfosten-Riegel-Konstruktion mit weit spannenden Decken und verzichteten dabei auf tragende Wände und Stützen. Einzig festgelegt sind die Lage der Schächte, der Sicherheitstreppe und der Aufzüge. Flexibilität passt auch zum Lifestyle im Prenzlauer Berg, denn hier leben mit Vorliebe Jungunternehmer und die Erfolgreichen der Kreativwirtschaft, so zumindest das Klischee. Ob Alt- oder Neubau, anders als in Kreuzberg stoßen sie in diesem Bezirk eher auf ihresgleichen. (sj)

Fotos: Simon Menges


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Architektenprofilen:

zanderroth architekten


Kommentare:
Kommentare (18) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

02.09.2015

Verdichtete Mitte

Stadtteilzentrum in Vitoria-Gasteiz

02.09.2015

Segeln mit Behnisch Architekten

Studie für Olympiazentrum in Kiel

>
Architektenprofile
Sacker Architekten
BauNetzwoche
Weiche Grenzen
BauNetz Wissen
Komm ins Dorf
Campus Masters
Mitmachen