A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_in_Frankfurt_entschieden_2512625.html

04.04.2012

Holzhausenschule

Wettbewerb in Frankfurt entschieden


Aufgrund steigender Geburtenraten und immer dichter besiedelter Städte stehen die Kommunen vor der schwierigen Aufgabe, bestehende Schulen behutsam weiterzuentwickeln, um den wachsenden Schülerzahlen gerecht zu werden. In Frankfurt wurde nun ein Wettbewerb zur Sanierung und Erweiterung der Holzhausenschule entschieden, durch den das unter Denkmalschutz stehende Gebäude von einer vierzügigen zu einer sechszügigen Grundschule ausgebaut werden und um eine Nutzfläche von 2.500 Quadratmeter erweitert werden soll. Zudem besteht Bedarf an einer Zweifeldsporthalle.
 
Aufgabe des Architektenwettbewerbs war es, den vom früheren Frankfurter Stadtbaurat Martin Elsaesser 1929 errichteten Bestandsbau entlang der Eschersheimer Landstraße mit einem Neubau und der „Kastanienallee“ auf dem Schulhof zu verknüpfen. Die Jury vergab jetzt die Preise für das 25 Millionen-Euro-Projekt:

  • 1. Preis: mvmarchitekt + starkearchitektur, Köln

  • 2. Preis: esarch, Frankfurt

  • 4. Preis: STOY Architekten, Neumünster

  • 4. Preis: Auernhammer Wohlrab Architektur, München

  • Anerkennung: Catharina Förster, Helga Blocksdorf, Anca Timofticiuc, Marius Mensing Architekten, Berlin

  • Anerkennung: Heinisch.Lembach.Huber Architekten, Stuttgart
Den Siegerentwurf sieht die Jury unter Vorsitz von Anett-Maud Joppien als „ein ausgewogenes Ensemble von Neu und Alt mit einem sinnvoll zonierten Pausenhof“. Die neu zu bauende Turnhalle wurde fast vollständig unter den Pausenhof gelegt und teilt die Freifläche in zwei Ebenen. Der in der Straßenflucht stehende Anbau mit einer weiß verputzten Fassade zeigt einen sensiblen Umgang mit der Architektur Elsaessers und ist über ein Flachdach mit dem Bestand verbunden und schafft so eine geschlossene Hofsituation. Breite Fensterformate mit schmaler Gliederung und das vollverglaste Erdgeschoss lassen viel Licht in das Innere und generieren unterschiedliche Ein- und Ausblicke.

Der zweite Preis (18.000 Euro) ging an das Frankfurter Büro esarch. Des Weiteren vergab das Preisgericht zwei vierte Preise und zwei Anerkennungen. Insgesamt hatten 17 Büros Entwürfe eingereicht.

Die eingereichten Entwürfe des Wettbewerbs Erweiterung und Sanierung der Holzhausenschule sind bis zum 8. April in der Ausstellungshalle 1a, Schulstraße 1a, 60594 Frankfurt zu sehen.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Architektenprofilen:

mvmarchitekt+starkearchitektur


Kommentare:
Kommentare (3) lesen / Meldung kommentieren

1. Preis: mvmarchitekt + starkearchitektur

1. Preis: mvmarchitekt + starkearchitektur

1. Preis: mvmarchitekt + starkearchitektur

1. Preis: mvmarchitekt + starkearchitektur

2. Preis: esarch

2. Preis: esarch

4. Preis: STOY Architekten

4. Preis: STOY Architekten

Bildergalerie ansehen: 5 Bilder

Alle Meldungen

<

04.04.2012

Alle unter einem Dach

Wettbewerb für Kulturzentrum in China

04.04.2012

Prenzlauer Berg lebt

Guggenheim Lab-Standort in Berlin festgelegt

>
Architektenprofile
Neumann Architekten
BauNetzwoche
Gebautes Drama
Designlines
G’schicht in Beton
BauNetz Wissen
Wiener Charme
Campus Masters
Jetzt abstimmen