A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Symposium_am_Bauhaus_in_Dessau_4103425.html

31.10.2014

Radfahren und Raumgestalt

Symposium am Bauhaus in Dessau


Einst wurden aus Pferdekutschen Autos, was unsere Städte zum Teil gar nicht, zum Teil massiv verändert hat. Die breiten Straßen der Gründerzeit kommen mit dem Verkehr vergleichsweise gut zurecht, mit der autogerechten Stadt haben wir Menschen uns jedoch nie abgefunden. Jede Form der Mobilität hat ihre eigenen räumlichen Bedingungen – entsprechend ändert sich die Stadt, wenn man neue Schwerpunkte setzt.

Zusammen mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und dem Umweltbundesamt beschäftigt sich das Bauhaus Dessau demnächst mit der Frage, welche Voraussetzungen und Auswirkungen ein verstärkter Fokus auf das Radfahren und Zufußgehen hätte. Der Titel des Symposiums lautet Cyclescapes. Architekten, Planer und Mobilitätsexperten werden das Thema „aktive Mobilität“ in einer Bandbreite vom konkreten Projekt bis zu den Rahmenbedingungen einer grundsätzlichen Wende der Verkehrsplanung diskutieren.

Die Tagung findet im Vorfeld der Bundesversammlung des ADFC statt. Es sprechen unter anderem der Tübinger Stadtplaner Andreas Feldtkeller, Steffen de Rudder von der Uni Weimar, Norbert Kling von Zector Architects und Iefje Soetens aus Den Haag. Das Thema Fahrrad hat am Bauhaus übrigens durchaus Tradition. So pflegte beispielsweise Wassily Kandinsky nicht nur einen rasanten Fahrstil auf seinem Rennrad, sondern nutzte das Fahrrad auch im Zeichenunterricht.

Das Symposium ist Teil des aktuellen Arbeitsschwerpunkts „Aktive Mobilität“ der Werkstatt der Stiftung Bauhaus Dessau. Die Teilnahme ist kostenlos, um Anmeldung wird jedoch gebeten: info@adfc.de

Termin: Freitag, 7. November 2014, ab 11 Uhr
Ort: Stiftung Bauhaus Dessau, Gropiusallee 38, 06846 Dessau-Roßlau


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren



Zeichnung von Friedrich Engemann aus einem Kurs bei Wassily Kandinsky, 1927/28

Zeichnung von Friedrich Engemann aus einem Kurs bei Wassily Kandinsky, 1927/28


Alle Meldungen

<

31.10.2014

Holz am Hang

Wohnhaus bei Salzburg von LP Architektur

30.10.2014

Maja Weyermanns künstliche Moderne

BAUNETZWOCHE#385

>