A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Staatsarchiv_in_Dresden_umgebaut_2298341.html

29.08.2011

Gedächtnis des Freistaats

Staatsarchiv in Dresden umgebaut


Man nennt es „das Gedächtnis des Freistaats“ oder auch „das modernste Archiv Deutschlands“: Nach der Fertigstellung eines neuen Anbaus für das Sächsische Hauptstaatsarchiv in Dresden (siehe BauNetz-Meldung vom 1. September 2008) wurde jetzt auch die Sanierung und Umgestaltung des Altbaus abgeschlossen. Er wurde Mittwoch letzter Woche eingeweiht. Die Pläne stammen in beiden Fällen von dem Hamburger Büro Schweger Associated Architects GmbH, das aus einem Architektenauswahlverfahren hervorgegangen war.

Das Hauptgebäude des Archivs wurde in den Jahren 1912 bis 1915 nach einem vom Jugendstil beeinflussten Entwurf des Geheimen Baurats Karl Ottomar Reichelt erbaut. Der unter Denkmalschutz stehende Altbau mit ca. 10.000 Quadratmetern Hauptnutzfläche wurde jetzt grundlegend saniert und mit neuen technischen Anlagen ausgerüstet.

Der Innenhof wurde in 21 Metern Höhe mit einer Stahl-Glas-Konstruktion überdacht. Die flach gewölbte Gitterschale besteht aus 136 dreieckigen Einzelflächen. Die Überdachung dient der Verbesserung der klimatischen Verhältnisse im Gebäude, gleichzeitig wird der neu geschaffene Raum als Foyer genutzt. Um den überdachten Innenhof herum befinden sich nunmehr im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss die Archivgutausgabe, Lese- und Beratungsplätze sowie ein Filmlesesaal.

Der vorhandene Lesesaal wurde zum Vortrags- und Ausstellungssaal für bis zu 100 Personen umgebaut. Seine historische Ausstattung sowie das repräsentative Treppenhaus bleiben erhalten. An der Ecke Archivstraße/Paul-Schwarze-Straße entstand ein neuer Besuchereingang, der die Vorderfront des historischen Archivgebäudes städtebaulich betont. Da das Archiv jetzt über zwei separate Eingänge verfügt, können Veranstaltungen nunmehr auch getrennt vom Archivbetrieb stattfinden.

Der Freistaat Sachsen hat in die Sanierung des historischen Gebäudes rund 26 Millionen Euro investiert und in den gesamten Komplex rund 41 Millionen.

Fotos: Jörg Schöner, Dresden


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Architektenprofilen:

SAA SCHWEGER ARCHITEKTEN


Kommentare:
Kommentare (2) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

29.08.2011

Beton brut am Niederrhein

Bürogebäude von AJF

29.08.2011

The KNOT

Performancelesungdiskussion in Berlin

>
BauNetzwoche
Videomapping
Designlines
Poesie mit Wellblech
BauNetz Wissen
Ergänzte Topografie
Architektenprofile
Idylle pur
Termine
Rundgang 2016