A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Schulerweiterung_von_Augustin_Frank_in_Berlin_905417.html

12.01.2010

Zurück zur Meldung

Back in Black

Schulerweiterung von Augustin Frank in Berlin


Meldung einblenden

Gemäß den Planungen der Schulreform werden in Berlin derzeit die Grundschulen als Ganztagsschulen neu organisiert – das bedeutet auch einen größeren Raumbedarf. Die Havelland-Grundschule an der Kolonnenstraße in Berlin-Schöneberg war bislang in vier Gebäuden untergebracht, die teilweise noch auf eine ehemalige Kasernenanlage mit Militärbahnhof aus dem 19. Jahrhundert zurückgehen. Wo früher also Soldaten zum Schießplatz nach Zeuthen verschickt wurden, werden heute Berliner ABC-Schützen unterrichtet.

Zu den bestehenden Gebäuden ist nun nach Entwürfen von Augustin und Frank Architekten ein Erweiterungsbau für neue Klassen- und Mehrzweckräume sowie eine Mensa mit Küche errichtet worden. Der Erweiterungsbau konnte im Dezember 2009 bereits eröffnet werden. Das neue Gebäude streckt sich mit einer einhüftigen Erschließung entlang einer neuen Verkehrsstraße und hilft so, das parkartige Gelände mit den Freiflächen für den Schulsport vor Lärm und Abgasen zu schützen. Schwer nutzbare Zwischen- oder Resträume konnten vermieden werden, so die Architekten. Die expressive, schwarze Fassade und die markant geschnittenen Fenster sollen dem Straßenraum Identität geben.

Die massiven Stahlbetonwände sollen für eine natürliche Gebäudeklimatisierung Wärme und Kälte speichern, die wärmegedämmte Schale an den Fluren soll hingegen die „schnelle und temporäre Beheizung der Verkehrsflächen“ unterstützen. Besagte Verkehrsflächen sind natürlich zur Straße orientiert, während die Klassen- und Mensaräume zum Hof hinaus schauen.


Zum Thema:

Alle Fotos: Werner Huthmacher


Kommentare

5

355 | 13.01.2010 13:24 Uhr

+++

tolles gebäude!

4

balina | 13.01.2010 10:33 Uhr

find ick juti

Schönes Projekt,
schöne Fotos in Schwarz auf Weiss,
schöne Eierkartonstrukturen.
Find ick juti!

3

architekturpolizei | 12.01.2010 21:01 Uhr

zu 1+2

1, identity: leichter gehts mit Zick Zack, wobei ja lediglich bei Fenstern und Innenausbau. Wer sich traut, wird belohnt. Wenn er es gut macht.
2, Im Schnee schwierig zu beurteilen die Arbeit von Frau Röntz...
selbst: Schöne Materialien, schöne Räume, prima

2

Ticket B Stadtführungen von Architekten | 12.01.2010 18:55 Uhr

Landschaftsarchitektur

Planung der Außenanlagen, nicht unbedeutend bei einer Schule, stammt vom Büro Ariane Röntz, Berlin.

1

martin s | 12.01.2010 15:45 Uhr

identity

Identität schafft man doch auch ohne diesen Zick-Zack-Schnipp-Schnapp-Ecke-ab-Formalismus, oder?

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)



Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.


Alle Meldungen

<

12.01.2010

Der Obelisk der Sparkasse

Calatrava hat Säule in Madrid gebaut

12.01.2010

Bring your own Biennale

Pavillon von Shigeru Ban in Hongkong

>
BauNetz Wissen
Grüner Strom
Architektenprofile
Bez + Kock
Campus Masters
20 neue Arbeiten
BauNetz Wissen
Kaum wiederzuerkennen