A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Projektpraesentation_von_Isozaki_in_Luzern_2266475.html

02.08.2011

Zurück zur Meldung

Mobile Musikhalle

Projektpräsentation von Isozaki in Luzern


Meldung einblenden

Klassische Musik ist nicht unbedingt etwas für die Meldungen im BauNetz, sei sie auch noch so gut. In Luzern finden aber am kommenden Dienstag neue Architektur und Klassik so geschickt zusammen, dass wir an dieser Stelle gerne auf eine Veranstaltung hinweisen, die eine ganz besondere werden könnte: Dann wird nämlich weltweit erstmals ein neues Projekt von Arata Isozaki vorgestellt, das dieser mit dem britisch-indischen Künstler Anish Kapoor gemeinsam entwickelt.

Den Hintergrund der Veranstaltung bildet das Lucerne Festival, das seit 1938 einmal im Jahr internationale Protagonisten der Klassik in Luzern zusammenbringt. In diesem Jahr wird das Lucerne Festival Orchestra mit dem „Adagio“ aus Gustav Mahlers zehnter Sinfonie den Toten und den Hinterbliebenen der Erdbeben-, Tsunami- und Atomkatastrophe in Japan am 11. März 2011 gedenken. Vor diesem Konzert findet die Präsentation der Pläne für eine mobile Konzerthalle von Isozaki und Kapoor statt. Das Projekt heißt „Ark Nova“, die Halle soll ab Sommer 2012 an verschiedenen Orten im Nordosten Japans aufgestellt werden. Dort werden dann bei freiem Eintritt Künstler aus den Bereichen klassische Musik, Jazz und Tanz auftreten.

Termin: Dienstag, 9. August 2011, 12 Uhr
Ort: Kultur- und Kongresszentrum am See, Europaplatz 1, 6005 Luzern


Zum Thema:

www.lucernefestival.ch


Auf Karte zeigen:
Google Maps


 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)



Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Weder mobil, noch von Isozaki: Das Konzerthaus in Luzern (J. Nouvel)

Weder mobil, noch von Isozaki: Das Konzerthaus in Luzern (J. Nouvel)


Alle Meldungen

<

02.08.2011

Fotografie für Architekten

Bücher im BauNetz

01.08.2011

Monumentale Erdformation

Labor in Cambridge von Stanton Williams

>