A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ordenshaus_von_MSMR_in_London_5090389.html

07.07.2017

Keine Klausur

Ordenshaus von MSMR in London


Beten und Arbeiten, das ist seit Mitte des 19. Jahrhunderts die Losung der Salesianer Don Boscos. Auch in Battersea im Südwesten von London ist der katholische Orden schon seit rund 125 Jahren ansässig. Besonders zurückgezogen lebte die Gemeinschaft mit ihrem Fokus auf Jugendseelsorge und Bildung dabei noch nie, doch trotzdem haben sich Alltag und Lebensweise der Mönche über die Jahrzehnte deutlich verändert. Ein neues Ordenshaus am bestehenden Standort soll dies widerspiegeln und die Salesianer auch für die Nachbarschaft zugänglicher machen.

Der Entwurf für den Neubau stammt von MSMR Architects (London), die sich nach eigener Aussage am „ruhigen und offenen“ Charakter des Ordens orientierten. In Architektur übersetzt folgt daraus ein schlichter Backsteinbau, der mit seinen drei Geschossen das Grundstücksinnere zur Straße hin abschirmt. Einen Großteil des Volumens nehmen die kompakten Wohnzellen der Mönche im Obergeschoss ein, während im Erdgeschoss gemeinschaftliche Einrichtungen wie Seminarräume und eine Bibliothek zu finden sind.

Im Grundriss entspricht das Gebäude einer typischen Wohnheimtypologie, bei der sich die Zimmer brav aneinanderreihen. Etwas Spannung entsteht nur durch die Kapelle im Hof, die mit ihren fingerartigen Raumfortsätzen im Plan leicht zu erkennen ist. Räumlich zahlt sich diese Konfiguration allerdings nicht aus, denn trotz der großformatigen Ausblicke in den alten Garten wirkt die Architektur recht gewöhnlich. Das gilt leider auch für ihr äußeres Erscheinungsbild, das von dunklen Kupferschindeln bestimmt wird.

Was angesichts der zurückhaltenden Architektur nur bedingt sichtbar wird, ist der Paradigmenwechsel, der sich mit dem neuen Ordenshaus vollzieht. Als Teil eines größeren Masterplans von AHMM (London), zu dem auch ein neues Gebäude für die ordenseigene Schule gehört, kommen hier nun jenseits des Unterrichts die Menschen zusammen. Nur unter sich zu sein, das kann sich heute schließlich niemand mehr leisten. (sb)

Fotos: JZA Photography, Will Scott Photography


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

07.07.2017

Adieu Brauhausberg!

Potsdams neues Freizeitbad erweist der Stadt einen schlechten Dienst

07.07.2017

Skandal in Sofia

Sozialistisches Denkmal vom Abriss bedroht

>
BauNetzwoche
Aus Stahl wird Uni
BauNetz Wissen
Erhellende Neugestaltung
Architektenprofile
Neumeister & Paringer
BauNetz Wissen
Radikaler Umbau
Campus Masters
Mitmachen