A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-MoMA_Sommergarten_von_Jenny_Sabin_Studio_5100904.html

11.07.2017

Diese Saison in Strick

MoMA Sommergarten von Jenny Sabin Studio


Die filigrane Textilstruktur formt biologisch anmutende Muster. Roboter strickten sie aus Fasern von rund einer Million Meter Länge – recycled aus 100 Kabeltrommeln. Gestaltet wurde die Installation Lumen von Jenny Sabin Studio aus Ithaca im Bundesstaat New York. Sie kann bis zum 4. September 2017 im Innenhof des MoMA PS1 in New Yorker Stadtteil Queens besichtigt werden. Das Büro um die junge Architektin ist der 18. Gewinner des jährlich vom Museum of Modern Art und MoMA PS1 ausgeschriebenen Young Architects Program. Hierbei geht es um eine temporäre Gestaltung des Innenhofes für die Besucher der Sommerkonzerte und Freiluftveranstaltungen des MoMA PS1. Zwischen den hohen Betonmauern sind vor allem Schatten spendende, erfrischende Strukturen gefragt, auf oder in denen sich die Gäste ausruhen können. Finanziert wird das Ganze maßgeblich durch den Hauptsponsor Bloomberg Philanthropies.

War im Jahr 2014 mit den Hot Bricks vom New Yorker Studio The Living eine massive Skulptur im PS1-Hof aufgebaut, kamen die Arbeit vom Office for Political Innovation 2015 wie auch die bunten Bänder von Escobedo Soliz Studio (Mexico City) 2016 sehr luftig daher. Ähnlich leicht wirkt die hängende Zellstruktur von Jenny Sabin, doch sie kann mehr als nur gut aussehen und Schatten spenden: Für Abkühlung soll ein eingebautes Verdampfungssystem sorgen, das sich automatisch am Besucherandrang orientiert. Auch die nächtlichen Lichteffekte dürften die Partygäste begeistern. Durch Zusammenwirken der Disziplinen „Biologie, Materialwissenschaft, Mathematik und Ingenieurstechnik“ entstand eine architektonische Struktur, die auf Umwelt- und Sozialeinflüsse reagiert, schreibt das Architekturbüro. Für ihre Arbeit an der Schnittstelle der verschiedenen Disziplinen wurde Jenny Sabin bereits mehrfach ausgezeichnet.

Obwohl wie jedes Jahr nur ein Entwurf im Innenhof realisiert werden konnte, sind auch die anderen Einreichungen sehenswert. Die Entwürfe der Finalisten können derzeit im MoMA begutachtet werden: Neben Jenny Sabin sind dies Bureau Spectacular (Jimenez Lai und Joanna Grant), Ania Jaworska, Office of III (Sean Canty, Ryan Golenberg und Stephanie Lin), sowie SCHAUM/SHIEH (Rosalyne Shieh und Troy Schaum).

Installation und Ausstellung:
bis 4. September 2017
Ort: PS1 Contemporary Art Center, 22-25 Jackson Avenue/46th Avenue, Long Island City, Queens, New York 11101


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

11.07.2017

Wo alles fließt

Buddhistischer Schrein nahe Peking von ARCHSTUDIO

11.07.2017

Großstädtische Silhouette

Bürogebäude von AllesWirdGut in Wolfurt

>
BauNetz Wissen
Satter Sound
Architektenprofile
Anderhalten Architekten
BauNetz Wissen
Gut gestampft
Campus Masters
Die Gewinner stehen fest