A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ludwig_Leos_Umlauftank_in_Berlin_wird_saniert_3385355.html

22.11.2013

Rosa Röhre

Ludwig Leos Umlauftank in Berlin wird saniert


Es hat lange gedauert, bis die heutige Vereinbarung zustande kam; unter anderem musste erst einmal geklärt werden, wem das Gebäude überhaupt gehört: Der Umlauftank UT2 auf der Schleuseninsel am Berliner Zoo wird saniert. Ein entsprechender Vertrag zwischen dem Nutzer TU Berlin und dem temporären Bauherrn Wüstenrot-Stiftung wurde heute unterzeichnet.

Der Umlauftank dient Strömungsversuchen, wurde in den letzten Jahren aber wenig genutzt. Für kommerzielle Versuche ist er inzwischen technisch veraltet. Nach der Sanierung will die TU die Anlage aber wieder im ursprünglichen Sinne wissenschaftlich nutzen; dabei schließt sie aber solche Forschungen generell aus, die militärischen Zwecken dienen können. Außerdem wird die benachbarte Universität der Künste (UdK) hier Räume nutzen; Technik und Kunst sollen hier einander befruchten.

Mit dem Bau des Umlauftanks 1967-74 im Grenzbereich zwischen Architektur, Maschine und Pop-Art hatte sich der Architekt Ludwig Leo (1924-2012) „in das kollektive Gedächtnis der Stadt eingeschrieben“, wie Leo-Biograph Gregor Harbusch sagt. Die Machbarkeitsstudie für die Sanierung wurde gemeinsam von HG Merz und ADB Berlin verfasst; laut Wüstenrot-Geschäftsführer Philip Kurz spricht vieles dafür, dass diese Arbeitsgemeinschaft auch mit der Sanierungsplanung beauftragt wird. Der wissenschaftliche Beirat der Wüstenrot-Stiftung aus Adrian von Buttlar und Berthold Burkhardt begleitet diese Planungen. Der verstorbene Kunsthistoriker Norbert Huse hatte eine seiner letzten Arbeiten noch dem Umlauftank gewidmet.

Vieles ist hier Neuland für eine denkmalgerechte Erhaltung. Die prägenden rosa Röhren des Umlauftanks sind beispielsweise außen mit PU-Bauschaum beschichtet; hierfür muss erst eine technische Sanierungsstrategie entwickelt werden. Das Sanierungsprojekt soll 3,5 Millionen Euro kosten und bis zum 31. Dezember vollendet sein.

Anlässlich der Vertragsunterzeichnung wird die eigentlich schon geschlossene Ausstellung „Ludwig Leo – Anschnitte“ ab Montag noch einmal für eine Woche geöffnet.

Ausstellung: 25. November bis 1, Oktober 2013, täglich 10-18 Uhr
Ort: Galerie die raum, Oderberger Straße 56, 10435 Berlin


Video:

Umlauftank von Ludwig Leo im Betrieb from BauNetz Media on Vimeo.



Zum Thema:

ludwigleoausschnitt.tumblr.com


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Zu den Architektenprofilen:

hg merz architekten museumsgestalter


Kommentare:
Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

22.11.2013

Volumenspiele an der Maas

De Rotterdam von OMA

22.11.2013

Hochhaus für Berg am Laim

UN Studio gewinnt in München

>