A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Lichtkunst-Festival_in_Marl_5198333.html

10.10.2017

Utopie und Dystopie der Stadt

Lichtkunst-Festival in Marl


Die Skulptur Projekte 2017 sind gerade zu Ende gegangen, und schon eröffnet in Marl die nächste Ausstellung von Kunst im öffentlichen Raum. Unter dem Titel Licht Stadt Utopie gastiert das Lichtkunst-Festival Urban Lights Ruhr dieses Jahr in der Stadt, die „einst auf einer grünen Wiese zwischen vier Dörfern entstand“, wie die Kuratoren Katja Aßmann, Melanie Bono und Georg Elben schreiben. Wenig verwunderlich also, dass die jüngere Geschichte der Stadt und ihr modernistisches Architekturerbe im Mittelpunkt der acht künstlerischen Arbeiten von Michael Sailstorfer, Isa Melsheimer, Nikolaus Gansterer, Sans façon, Mischa Kuball, Martin Pfeifle, Kristina Buch und Hannah Weinberger steht.

Zur Ausstellungseröffnung am Donnerstag, 12. Oktober wird zum Sonnenuntergang um 18:44 Uhr das „Motor Vehicle Sundown (Event)“ von George Brecht auf dem Creiler Platz vor dem bekannten Rathausensemble der niederländischen Architekten Van den Broek & Bakema aufgeführt.

Eröffnung: Donnerstag, 12. Oktober 2017, 17 Uhr, Rathaus Marl, Creiler Platz 1, 45768 Marl
Ausstellung: 12. bis 29. Oktober 2017, Dienstag bis Sonntag, 16–22 Uhr
Ort: Innenstadt von Marl im Bereich Creiler Platz, Skulpturenpark und Marler Stern

Die Arbeiten sind frei zugänglich im öffentlichen Raum zu sehen und von Dienstag bis Sonntag, 16 bis 22 Uhr angeschaltet.


Zum Thema:

www.urbanekuensteruhr.de


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Isa Melsheimer, Wasserballett für Marl

Isa Melsheimer, Wasserballett für Marl

Martin Pfeifle, Piet!

Martin Pfeifle, Piet!

Michael Sailstorfer, 1:43–47 Marl, 2017

Michael Sailstorfer, 1:43–47 Marl, 2017


Alle Meldungen

<

10.10.2017

Leicht abwischbar

Pastellgrüner Saftladen von dongqi architects in Shanghai

10.10.2017

InnoChain Winter School

Öffentliche Präsentation in Berlin

>