A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Kindergarten_in_Pamplona_3083873.html

05.02.2013

Zurück zur Meldung

Wie bunte Schulkreide

Kindergarten in Pamplona


Meldung einblenden

Bei der Gestaltung von Kindergärten, Kindertagesstätten und Grundschulen scheiden sich die Geister: Entweder sind sie zu bunt und zu verspielt – oder zu roh und steril. In der nordspanischen Gemeinde Berriozar bei Pamplona haben nun drei junge Architekten einen Kindergarten gebaut, dem dieser Spagat gelingt. Javier Larraz, Iñigo Beguiristain und Iñaki Bergera haben mit der Escuela Infantil Municipal Berriozar eine elegante Verbindung aus Beton und einer farbigen Fassade geschaffen, die ein intuitives kreatives Lernumfeld für kleine und große Kinder bildet. Sie setzen dem schlichten, fast rohbauartigen Gebäudekomplex eine zartbunte Lamellenfassade zur Straßenseite entgegen, während die Fassaden zum Innenhof hin mit edlen Holzeinbauten verkleidet sind.

Wie eine Packung bunte Schulkreide wechseln sich die vorgehangenen dünnen Holzlamellen in allen Farben des Regenbogens ab und schaffen so in der sonst eher grauen Umgebung einen Akzent. Von weitem entsteht eine Art Schleier, aus der Nähe bietet der farbenfrohe Lattenzaun, den man im Vorbeigehen entlang streichen kann, Durch- und Einblicke – dahinter liegt ein großes Atrium zum Spielen. Wenige Eingriffe wie ein Wiesenhügel und Kiesfelder lockern den halbbunten Innenhof, den die Architekten als eine Art Bühne konzipiert haben, auf.

Der Eingang ist leicht zurückversetzt und etwas erhöht – über eine Rampe gelangt man in das Gebäude. Markante asymmetrische Dachaufbauten thronen über der eingeschossigen Anlage; sie leiten das Tageslicht ins Innere und schaffen helle Räume. Der Neubau beinhaltet neben den Gruppenräumen auch eine Vorschule und weitere multifunktionale Gemeinschaftsräume.

Fotos: Iñaki Bergera


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

9

unknown | 06.02.2013 17:29 Uhr

kein betreff

woher man weiß, was kinder wollen?! mhmm...einmal kurz an seine eigene kindheit zurück besinnen :)

8

mars | 06.02.2013 15:22 Uhr

am Kind und Zweck vorbei?

woher hier immer alle wissen, was Kinder wollen und was "kindgerecht" ist möchte ich mal wissen.

7

Saxon | 06.02.2013 14:47 Uhr

Kindergarten Pamplona

Sehr schönes Ensemble. Und wie die Redaktion schon vermerkt, scheint den Architekten der Spagat zwischen "...zu bunt und zu verspielt – oder zu roh und steril..."gelungen zu sein.
Zugegebenermassen sind die Fotos noch sehr steril gehalten. Die Publikationsmedien werden es lieben. Ich habe allerdings keine Angst davor, dass mit der entsprechenden Nutzung die "Patina" erscheinen wird.
Dass das Thema "kindgerecht" wieder aufgegriffen wird, scheint kaum überraschend. Schliesslich sind Kindergärten in diesem Forum wohl die meistkommentierte Spezies. Nur die plakative Art, Heimelichkeit, Erlebnisflächen und bunte Wände einzufordern, bleibt gleich. Als wäre ein übergabefertiges Gebäude schon "fertig" und unflexibel.

6

Ingo | 06.02.2013 10:33 Uhr

Kindgerechte Räume?

Das Gebäude ist schön. Wie schon gelesen, kann ich mir da bestimmt gut Kunst drin anschauen.
Bei dem Kindergarten unserer Kinder werden gerade neue Einbauten vorgesehen (nicht von uns). Holz, rund, Höhlen, Rutschen, Erlebnis(klein)flächen. Die Kinder brauchen Rückzugmöglichkeiten (ihres Maßstabes) im Haus.
Für Aussen gilt dasselbe. Erstmal scheinen mir die Aussenflächen für einen fünfzügigen Kindergarten zu gering. Es fehlen typische Spielplatzangebote und Grün.
Wenn ein Kind von unserem Kindergarten in diesen Weißbau kommen würde … es bekäm die Krise. My2cents.

5

AGS | 06.02.2013 09:34 Uhr

No Kids

Unglaublich schön und voll am Kind vorbei.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen wie hier Kinder eine Heimstadt finden sollen.

4

Pipi Langstrumpf | 06.02.2013 09:03 Uhr

zu museal

sehr schöne Ausstellungsräume, aber bunt gekleidete Kinder und Papierbildchen an den Wänden werden das Gebäude dann noch merkwürdiger erscheinen lassen.

Mir scheint es eben am Zweck vorbei geplant zu sein, und wird mit der "üblichen" Ausrede gerechtfertigt.

Wenn man "unseren" UVV glauben schenkt, werden dann ja auch Blutflecken vor den bodentiefen Verglasungen auf dem Weiss sehr schöne Farbakzente bringen.

Nochmal ein sehr schönes Gebäude, aber eben kein guter Kindergarten. Die Fassade ist ja auch dem Museumsbau "entliehen". Die Lösung im Kindergartenbau liegt aber sicher zwischen Museum und bunter Klötzchen-Kiste.

3

staubmeier | 05.02.2013 17:45 Uhr

unglaublich schön.

hutton ab, ohne sauerbruch zu werden.

2

Architekt M | 05.02.2013 16:45 Uhr

Hut ab

ein sehr sehr schönes Projekt und wenn man bedenkt, dass mit den vielen Kindern, Spielsachen usw. eine noch größere Farbigkeit hineinkommt ... dann wird das Projekt noch schöner.

1

unknown | 05.02.2013 16:33 Uhr

kein betreff

schön!
auch wenn ich ein bisschen den 'used-look' vermisse, den ein kindergarten haben sollte...da traut man sich ja gar nicht kind zu sein ;)

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)



Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.


Alle Meldungen

<

05.02.2013

Erforschen und wachhalten

Shoa-Memorial von Diener und Diener bei Paris

05.02.2013

Wohnen in Buenos Aires

Fosters erstes Projekt in Lateinamerika

>
BauNetz Wissen
Innen wie außen
Architektenprofile
Reichel Schlaier Architekten
BauNetz aktuell
Ab unters Dach
Campus Masters
Der Countdown läuft
BauNetz Wissen
Neuer Glanz im Pott