A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Hotelwettbewerb_in_Berlin_entschieden_3470297.html

20.02.2014

Zurück zur Meldung

Spreestadt Charlottenburg

Hotelwettbewerb in Berlin entschieden


Meldung einblenden

Die „Spreestadt Charlottenburg“, nord-westlich der Berliner City-West gelegen, ist ein seit dem 19. Jahrhundert gewerblich und industriell geprägtes Gebiet zwischen Spree und Landwehrkanal. Wo die Spreestadt an die repräsentative Achse der Straße des 17. Juni stößt, ist jetzt ein Wettbewerb für einen Hotel-Neubau entschieden worden. Geprägt wird diese Stelle durch das wuchtige Ernst-Reuter-Haus aus der Nazizeit; das Hotelgrundstück trifft spitzwinklig darauf. Das Auswahlgremium des nicht offenen, aber anonymen Verfahrens mit fünf Teilnehmern kürte diese Preisträger:


Das Auswahlgremium beurteilte den ersten Preis so: „Der Beitrag integriert die städtebaulichen Anforderungen durch die Aufnahme des Staffelgeschosses. Die gute Proportionierung des Kopfbaus akzentuiert, aber dominiert nicht und betont die Eingangssituation. Die gekonnte Fassadengliederung erzeugt Lebendigkeit und vermittelt zu den Nachbargebäuden durch dessen zurückgenommene Geste. Das Erdgeschoss ist als solches eindeutig ausgeprägt. Das Auswahlgremium lobt den gut gelösten Eingangsbereich, welcher zum Platz und zur Englischen Straße vermittelt.“


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

4

Müller-Architekt | 04.03.2014 09:57 Uhr

langweiliger Funktionsbau

Was für ein banaler Klotz! Dafür gibt es eine ersten Preis? Wir scheinen in unseren Städten nur noch zu funktionieren aber nicht mehr zu wohnen und zu leben.
Der zweite Platz ist auch nicht viel besser aber doch etwas mehr gestaltet. Es gibt wenigstens ein wenig Abwechslung in den Formen und nicht nur langweilige rechte Winkel.

3

meinung | 21.02.2014 10:58 Uhr

Fragwürdige Entscheidung

Schaut man sich die beiden gezeigten Entwürfe an, so finde ich bei allen Klagen über die Berliner Gleichförmigkeit doch, daß der Erstplazierte alles Potential hat, billig auszusehen, der Zweitplazierte eher nicht. Wahrscheinlich war dies auch der Grund für die Reihenfolge der Preisvergabe - schon auf den Renderings wirkt die Kleihuesfassade teurer.

Für den Investoren wahrscheinlich richtig, aber für die Stadt meiner Meinung nach eine Fehlentscheidung!

2

Anne | 21.02.2014 10:36 Uhr

Spreestadt Charlottenburg

Noch ein Hotel, studentisches Wohnen in TU-Nähe wäre sinnvoller .....

1

pulver6 | 20.02.2014 18:29 Uhr

Rasterdesaster

Berlin rastert sich noch zu Tode mit den ewig gleichen Rasterfassaden.

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)



Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.

1. Preis: RKW

1. Preis: RKW

1. Preis: RKW

1. Preis: RKW

2. Preis: Kleihues und Kleihues

2. Preis: Kleihues und Kleihues

Bildergalerie ansehen: 10 Bilder

Alle Meldungen

<

20.02.2014

Preview: MIES von Detlef Mertins

Bücher im BauNetz

20.02.2014

Re.Set

Ausstellung, Symposium und Filmreihe in München

>