A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Hochhaus_von_Langhof_in_Berlin_kommt_3008839.html

21.11.2012

Kraft und Mut des Investors

Hochhaus von Langhof in Berlin kommt


Über ein Jahr ist die Meldung alt, in der wir über den neuen Investor und dessen Planungen für den kleineren Teil des noch am Breitscheidplatz stehenden Schimmelpfeng-Hauses berichteten. Nun hat der Bauherr, die Strabag Real Estate, zusammen mit dem Architekten Christoph Langhof neue Renderings vorgestellt und den beginnenden Abriss des Schimmelpfeng-Restes für die  kommende Woche und damit den Baustart des Projekts verkündet. Der städtebauliche Entwurf und die Fassadengestaltung stammt von Langhof, für die Entwurfs- und Objektplanung wurde das Büro KSP Jürgen Engel Architekten beauftragt.

Doch nicht nur das Aussehen des Gebäudes hat sich innerhalb dieses Jahres verändert, auch der Marketing-Name – bisher „Atlas-Tower“ – musste dem neudeutschen „Upper West“ weichen. In dem 118 Meter hohen Turm direkt neben dem gleichfalls 118 Meter hohen „Zoofenster“ von Christoph Mäckler wird in die unteren 18 Geschosse die Budgethotelkette Motel One einziehen. Darüber sind Büronutzungen und Wohnungen vorgesehen. Die 33. der insgesamt 34 Etagen wird zudem eine „Skybar“ aufnehmen.
Während sich an der Kantstraße der visuell als Doppelturm ausgebildete Gebäudeteil erhebt, befindet sich zum Breitscheidplatz und zum Ku'damm hin ein achtgeschossiger Gebäuderiegel mit Läden und Büros.

Der Tagesspiegel zitiert den Architekten, der die „Kraft und den Mut“ des Investors lobt und sich an ganz andere Zeiten erinnert: Anfangs habe er, so Langhof, mit seiner Hochhaus-Idee „fast einen Spießrutenlauf“ durchgemacht, „alle waren gegen uns“.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (8) lesen / Meldung kommentieren






Alle Meldungen

<

22.11.2012

Positionen junger Architekten

Montagsgespräch des BDA Köln

21.11.2012

Lernen hinter Lamellen

Wettbewerb für Berufsbildende Schulen in Wolfsburg entschieden

>