A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Grundstein_fuer_Taunusturm_in_Frankfurt_2432525.html

20.01.2012

Benutzbare Figur

Grundstein für Taunusturm in Frankfurt


Vorgestern wurde im Zentrum des Frankfurter Bankenviertels der Grundstein für den „Taunusturm“ gelegt. Entworfen haben den 170 Meter hohen Büroturm die Frankfurter Gruber + Kleine-Kraneburg Architekten. Die Ungers-Schüler Martin Gruber und Helmut Kleine-Kraneburg sind Experten auf dem Gebiet des Frankfurter Turmbaus, bauten sie etwa 2005 das 80 Meter hohe IG-Metall-Hochhaus (siehe BauNetz-Meldung vom 15. Juni 2005). Mit 170 Meter wird der neue Büroturm mehr als doppelt so hoch.

Allein die Eingangslobby misst 13 Meter Höhe. Noch bis Ende 2013 soll das Gebäude mit seinen 40 Stockwerken und 60.000 Quadratmetern Bürofläche fertiggestellt werden. Der Projektentwickler sieht in dem schlanken Hochhausturm mit seiner Natursteinfassade „ein neues beeindruckendes Wahrzeichen für die Stadt“. Die Architekten selber erfreuen sich an ihrem „skulpturalen Gebäude“, es sei eine benutzbare Figur, die als Metapher für zeitgemäße Ökonomie und Ästhetik stehe.

Der Taunus-Turm bildet mit dem gegenüber liegenden Japan Center von Ganz + Rolfes (1994-96) eine Torsituation am Taunustor. Weichen musste dafür das Rheinhyp-Gebäude.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren






Alle Meldungen

<

20.01.2012

Rosengarten aus Naturstein

Wohnungsbau von Max Dudler in der Schweiz

20.01.2012

Städtebau für Mussolini

Buchvorstellung in Berlin

>
BauNetz Wissen
Hauslandschaft
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Architektenprofile
Neumann Architekten
Designlines
Special: Draußen