A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Global_Holcim_Awards_2015_entschieden_4315835.html

20.04.2015

Wasser gewinnt

Global Holcim Awards 2015 entschieden


Die Global Holcim Awards beeindrucken nicht nur thematisch, sondern auch mit Gründlichkeit. Im letzten Jahr wurden zunächst aus über 6.000 Beiträgen die regionalen Gewinner für Europa, Nord- und Lateinamerika sowie Afrika und Nahost bestimmt, die dann auch an der weltweiten Ausgabe des Preises teilnehmen durften. Die Projekte wurden hierfür noch einmal überarbeitet – die finale Runde versteht sich demnach als erneute Qualifizierungsmaßnahme. Bekanntgegeben wurden die Preisträger für 2015 heute Nachmittag in Zürich.

Die Auszeichnung in Gold erhält das Projekt Articulated Site, das von Mario Fernando Camargo Gómez und Orlando Tombé Hurtado vom Colectivo720 (Cali) zusammen mit dem kolumbianischen Studio EPM Group entworfen wurde. Nahe der Innenstadt von Medellín wollen sie eine alte Wasseraufbereitungsanlage in einen Park verwandeln. Das Projekt beeindruckt mit einer Mischung aus Infrastruktur, Architektur und öffentlichem Raum, die nicht nur nützlich, sondern auch urban sein soll. Zwei alte Bassins werden zum Beispiel in ein Freiluft-Auditorium und Erholungszone verwandelt.

Mit dem silbernen Award wird ein Projekt mit einer besonders starken sozialen Komponente ausgezeichnet. Unter dem Titel Post-War Collective soll in Ambepussa im ländlichen Sri Lanka eine Gemeindebibliothek entstehen. Eine Maßnahme, um Bürgerkriegs-Soldaten wieder in die Gemeinschaft zu integrieren. Erdacht wurde es von Milinda Pathiraja und Ganga Ratnayake vom Robust Architecture Workshop (Colombo). Der Name des Büros ist dabei Programm, wollen die beiden doch vor allem mit Recyclingmaterial und Stampflehmwänden arbeiten.

Über Bronze konnte sich BIG Bjarke Ingels Group freuen, das einzige international bekannte Büro auf der Shortlist. Die Dryline für New York, die BIG zusammen mit One Architecture entworfen haben, soll nach dem Hurrikan Sandy in Lower Manhattan für Hochwasserschutz sorgen. Hier lobte die Jury, wie das Projekt mit „seinem architektonischen und städtebaulichen Vorschlag politisch Stellung bezieht“, was angesichts des Klimawandels als vorbildhaft für ähnliche Situationen anderswo gesehen werden kann.

Dass die Entwürfe durch die weitere Bearbeitung noch interessanter wurden, dürfte auch jene Jury-Mitglieder gefreut haben, die, wie Marc Angélil, schon bei den regionalen Runden mit dabei waren. Den Vorsitz hatte Mohsen Mostafavi, der unter anderem von Matthias Schuler, Yolanda Kakabadse und Rolf Soiron, dem Geschäftsführer der Holcim Foundation, unterstützt wurde. Die Shortlist bestand aus zwölf weiteren Kandidaten:

  • The Commons, Wien, Österreich
    Arenas Basabe Palacios arquitectos: Enrique Arenas Laorga, Luis Basabe Montalvo und Luis Palacios Labrador (alle Madrid) mit Andreas Käfer, Robert Korab, Thomas Proksch und Christian Seethaler (alle Wien)

  • Articulated Site, Medellín, Kolumbien
    Colectivo720: Mario Fernando Camargo Gómez und Luis Orlando Tombé Hurtado (beide Cali) mit Juan Calle und Horacio Valencia (beide Medellín)

  • Arboreal Platform, Puerto Viejo de Sarapiquí, Costa Rica
    PLUG architecture: Román Jesús Cordero Tovar mit Izbeth Katia Mendoza Fragoso (beide Mérida)

  • Incremental Construction, Addis Ababa, Äthiopien
    Dirk Donath (Weimar) mit Brook Teklehaimanot, Asgedom Berhe, Helawie Sewnet, Sarah Yusuf, Peter Dissel (alle Addis Ababa) und Jakob Mettler (Weimar)

  • Public Condenser, Paris, Frankreich
    Muoto: Gilles Delalex, Yves Moreau und Thomas Wessel-Cessieux (alle Paris)

  • Anthropic Park, Saline Joniche, Montebello Ionico, Italien
    Francisco Leiva (Alicante) und Marco Scarpinato (Palermo) mit Marta García Chico (Alicante) und Lucia Pierro (Palermo)

  • Evergreen City, Beirut, Libanon
    Raëd Abillama (Metn) mit Sawsan Bou Fakhreddine (Beirut) und Youssef Abillama (Antelias)

  • Children’s House, San Andrés Payuca, Mexiko
    AT103: Francisco Pardo und Julio Amezcua (beide Mexiko-Stadt)

  • Children’s Ziggurat, Kathmandu, Nepal
    MOS Architects: Hilary Sample und Michael Meredith (beide New York)

  • Protective Wing, Chiang Mai, Thailand
    Jariyawadee Lekawatana, Singh Intrachooto (beide Bangkok) und Chak Cherdsatirkul (Chiang Mai) mit Felix Baroux (Bordeaux), Pacharapan Ratananakorn, Pratchaya Lertrucksadee, Nattapong Chumkesorn, Tamfun Vatayanon, Sorawut Kittibanthorn, Tammarat Rodpul, Manassak Senachak, Korpong Sanaha, Waraporn Srikokjareon, Pornchanok Thongtha, Tawiporn Thawornjaturawat (alle Bangkok)

  • Eco-Techno Park, Ankara, Türkei
    ONZ Architects: Onat Öktem und Zeynep Öktem (beide Ankara)

  • Hy-Fi, New York, USA
    The Living: David Benjamin (New York) mit Danil Nagy, John Locke, Damon Lau, Ray Wang, Jim Stoddart, Dale Zhao, Nathan Smith, Christo Logan, Dane Taeyoung, Matt Clark, Shaina Saporta (alle New York), Eben Bayer, Sam Harrington (beide Green Island), Gina Albanese, Kristal Reid, Byron Trotter (alle Saint Paul)

  • Poreform, Las Vegas, USA
    Water Pore Partnership: Amy Mielke, Caitlin Gucker-Kanter Taylor (beide New York) mit Keller Easterling (New Haven)

Mit der Bekanntgabe der Global Awards heute Nachmittag ist die Reise aber keineswegs vorbei. Zum einen folgen nun ab Mai die sogenannten Handover Events, mit denen vor Ort für Aufmerksamkeit gesorgt werden soll. Zum anderen stehen noch die „Next Generation“- Awards an, bei der das Publikum bis zum 17. Mai 2015 unter dem Motto Your Choice über die Nachwuchspreise abstimmen kann.


Zum Thema:

www.holcimfoundation.org


Kommentare:
Meldung kommentieren

Global Award Gold: Articulated Site von Colectivo720 für Medellin, Kolumbien

Global Award Gold: Articulated Site von Colectivo720 für Medellin, Kolumbien

Global Award Silber: Post-War Collective von Robust Architecture Workshop für Ambepussa, Sri Lanka

Global Award Silber: Post-War Collective von Robust Architecture Workshop für Ambepussa, Sri Lanka

Global Award Bronze: The Dryline von BIG für New York

Global Award Bronze: The Dryline von BIG für New York

Anthropic Park, Saline Joniche, Italien

Anthropic Park, Saline Joniche, Italien

Bildergalerie ansehen: 59 Bilder

Alle Meldungen

<

21.04.2015

Schule: Massenware oder Maßanfertigung

Online-Debatte des BDA Bayern gestartet

20.04.2015

Zwölf Finalisten

Shortlist für den BDA-Preis Schleswig-Holstein

>
BauNetzwoche
Videomapping
Designlines
Poesie mit Wellblech
BauNetz Wissen
Ergänzte Topografie
Architektenprofile
Idylle pur
Termine
Rundgang 2016