A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Foster_Partners_planen_Museum_in_Florida_4687392.html

09.02.2016

Moderner Exorzismus

Foster + Partners planen Museum in Florida


Es wäre natürlich vollkommen falsch, zu behaupten, dass Foster + Partners (London) nie mit steinernen Fassaden arbeiten – im Gegenteil, beispielsweise erst im letzten Herbst bei ihrem geplanten Museum für Narbonne. Allzu viele Bauten waren es in den letzten Jahrzehnten aber eben auch nicht und wenn, folgten sie meist einer ganz anderen Logik als ihr jüngstes Projekt. So gesehen ist ihre geplante Erweiterung des Norton Museum of Art in West Palm Beach eben doch etwas Besonderes ­– am vergangenen Samstag erfolgte die Grundsteinlegung.

Mit seiner hellen Fassade passt sich der geplante Flügel an die bestehenden Art-déco-Gebäude an, die in den vierziger Jahren von Marion Sims Wyeth errichtet wurden. Die letzte Erweiterung erfolgte 2003 durch Chad Floyd, wobei dessen Interventionen nun durch Foster weitgehend annulliert werden. Die ursprüngliche Symmetrie der Architektur wird wieder hergestellt, der Eingang kehrt zurück an die Westseite der Anlage und anstelle der bestehenden überdimensionierten Vorfahrt ist ein Skulpturengarten geplant.

Trotz der vielen geschlossenen Wandflächen wirkt Fosters Neubau überraschend heiter. Ein weit auskragendes Dach heißt die Besucher willkommen und sorgt zugleich für die Verschattung des neuen Gebäudes. Das scheint auf den ersten Blick aus vier riesigen Marmorblöcken zu bestehen, auch wenn letztendlich für die Fassade nur Kunststein zum Einsatz kommen wird. Insbesondere der größte der vier Kuben wirkt in seiner Reduktion allerdings etwas unbeholfen – etwas mehr Liebe zum Detail würde hier sicherlich nicht schaden.

Die ästhetisch fast schon radikale Enthaltsamkeit des neuen Entwurfs muss allerdings auch als Reaktion auf die spät-postmoderne Hässlichkeit des Flügels von Chad Floyd verstanden werden – man könnte Fosters Maßnahmen darum auch als eine Art Exorzismus beschreiben, mit dem alte Geister ausgetrieben werden, um die Würde der ursprünglichen Architektur wiederherzustellen. (sb)


Zum Thema:

www.norton.org


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

09.02.2016

Grand Ensemble im Lagerhaus

15 Architekturbüros bauen Pariser Komplex

09.02.2016

WOHNEN - Architektur der Moderne

Tagung in Karlsruhe

>
Designlines
Töne in Taipeh
BauNetz Wissen
Japanische Holzbaukunst
Architektenprofile
blauraum
Campus Masters
Der Countdown läuft
vgwort