A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Berliner_Wohnbauwettbewerb_Urban_Living_3467951.html

18.02.2014

Bekannte Größen und junge Aufsteiger

Berliner Wohnbauwettbewerb Urban Living


Urban Living, das ist das Label, das die Berliner Senatsverwaltung gerne ihren Initiativen zum Wohnungsbau gibt. Im Dezember wurde unter diesem Namen ein Preis für innovative Realisierungen vergeben, siehe BauNetz-Meldung, nun stellte Senatsbaudirektorin Regula Lüscher die Ergebnisse einer Ideenkonkurrenz vor, die unter dem selben Titel nach „Neuen Formen des städtischen Wohnens“ suchte.

In Form einer Art Mini-IBA sollen so öffentlich Projekte initiiert werden, die mit ihren Ansätzen außerhalb des üblichen Rahmens des heute meist privat finanzierten Wohnungsbaus liegen. Acht Standorte galt es zu untersuchen, die von den städtischen Wohnungsbaugesellschaften aufgrund ihres exemplarischen Charakters ausgewählt worden waren.

Aus 200 Bewerbern hatte vorab ein prominent besetztes Beurteilungsgremium (unter Anderem mit Jean-Philippe Vassal, Muck Petzet und Arno Brandlhuber) je drei bis vier nationale und internationale Teams pro Grundstück ausgewählt. Mit dabei: Sowohl bekannte Größen wie Barkow Leibinger oder Fink + Jocher als auch lokale Stars und junge Aufsteiger wie IfaU, June14, Cityförster und COBE.

Alle Teilnehmer nach Standorten:


Karl-Marx-Allee (Mitte)

  • Barkow Leibinger, Berlin

  • Beckmann N'Thépé & Associés, Paris

  • ENS Architekten, Berlin

  • June14, Meyer-Grohbrügge & Sam Chermayeff, Berlin


Jacobystraße (Mitte)

  • Architekturbüro R. Schnitzler; Talli Ltd, Helsinki

  • Gies Architekten, Freiburg

  • Nägeliarchitekten, Berlin

  • Temperaturas Extremas Arquitectos, Madrid


Arcostraße 9 (Charlottenburg-Wilmersdorf)


Briesestraße 19 (Neukölln)


Langhansstraße 27-29 (Pankow)

  • BAR Architekten und Atelier Le Balto, Berlin

  • Deadline Architekten, Berlin

  • Fink + Jocher, München

  • Kaden Klingbeil, Berlin


Am Mühlenberg/Meraner Straße (Tempelhof-Schöneberg)

  • Duplex Architekten/Studio Duplex, Zürich und Hamburg

  • IfaU und Jesko Fezer, Berlin

  • Susanne Hofmann mit Baupiloten, Berlin

  • 03 Architekten, München


Wongrowitzer Steig 34/36 (Treptow-Köpenick)

  • Imke Woelk und Partner, Berlin

  • Jan Wiese Architekten, Berlin

  • OFFSEA, Berlin und London


Elsastraße 40, Oberseestraße 69, 71, 73 (Lichtenberg)

  • GPS Architecture und Canals Moneo, Madrid

  • De Zwarte Hond, Köln

  • Hérault Arnod Architectes, Paris

  • Vukoja Goldinger Architekten, Zürich


Laut Lüscher ist mit den Ergebnissen „die gesamte Vielfalt der gegenwärtigen Diskussion um die Zukunft des Wohnens und Lebens in der Stadt thematisiert worden“. Die Lösungsansätze sollen nun mit den Wohnungsbaugesellschaften auf ihre Realisierbarkeit, aber auch auf ihre Anwendbarkeit an anderen Standorten überprüft werden.

Diese Diskussion soll außerdem auch öffentlich geführt werden, mit einer Ausstellung, vor allem aber auch mit einer eigenen Website, auf der alle Beitrage im Detail eingesehen und kommentiert werden können.

Ausstellung:
6. bis 26. März 2014, HO, Holzmarktstraße 66, 10179 Berlin
Website:
5. März bis 5. April 2014, www.urbanliving.berlin.de



Zu den Architektenprofilen:

Barkow Leibinger
Jan Wiese Architekten


Kommentare:
Meldung kommentieren

Standort Wongrowitzer Steig: Jan Wiese Architekten, Berlin

Standort Wongrowitzer Steig: Jan Wiese Architekten, Berlin

Standort Karl-Marx-Allee: Barkow Leibinger, Berlin

Standort Karl-Marx-Allee: Barkow Leibinger, Berlin

Standort Karl-Marx-Allee: Beckmann N'Thépé u. Associés, Paris

Standort Karl-Marx-Allee: Beckmann N'Thépé u. Associés, Paris

Standort Karl-Marx-Allee: ENS Architekten, Berlin

Standort Karl-Marx-Allee: ENS Architekten, Berlin

Bildergalerie ansehen: 36 Bilder

Alle Meldungen

<

19.02.2014

Drinnen

Wolfgang Bachmann liest in Wiesbaden

18.02.2014

Bunte Falten am Meer

Gehry-Museum in Panama-Stadt

>
Architektenprofile
blauraum
BauNetzwoche
Parks auf Stelzen
Termine
Positionen
Campus Masters
Der Countdown läuft