A-Z
Mein BauNetz

Wie mobil wird das Büro von morgen?

netWORK#01: Was macht Samsung auf der Orgatec?

IT muss einfach und mobil sein, sagt Martin Böker, Director Enterprise Business Division bei Samsung Electronics. Für ihn ist die Orgatec keine reine Büromöbelmesse, sondern eine innovative Plattform, auf der sich 2016 zum ersten Mal mit WORK by Vitra auch Samsung Electronics präsentiert. Smart Workplace lautet hier das Zauberwort, Cloud Display und Sicherheit sind weitere Aspekte. Sechs Antworten auf Fragen nach dem Büro von morgen

© Samsung Electronics

Welche Bedeutung hat für Samsung eine Büromöbelmesse wie die Orgatec?
Die Orgatec ist ja mittlerweile weit mehr als eine reine Büromöbelmesse. Sie hat sich längst zu einer anerkannten Plattform für Innovationen und Trends rund um das Thema „Zukunft der Arbeit“ entwickelt. Für Samsung ist die Präsenz bei der Orgatec eine Premiere und es war uns sehr wichtig, gemeinsam mit unserem Partner Vitra in Köln vor Ort sein zu können. Megatrends wie die Globalisierung, der demographische Wandel und natürlich die Digitalisierung verändern die Arbeitswelt von heute. Es braucht ganzheitliche Konzepte, um die Zukunft der Arbeit neu zu gestalten. Starke Partnerschaften sind daher ein ganz wichtiges Element für uns. Wir sehen, dass Mobilität, Flexibilität und Kollaboration unabhängig von der Branche immer wichtiger werden. Starre Strukturen und Abläufe werden hingegen zunehmend hinterfragt, weil sie oft nicht mehr zielführend sind. Für Unternehmen und ihre Mitarbeiter bedeutet das, dass sie sich auf neue Anforderungen einstellen müssen. Um ihnen dabei zu helfen, diese Anforderungen zu meistern und auch in Zeiten der Digitalisierung langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, hat Samsung eine breite Palette an Business-Lösungen entwickelt, die wir auf der Orgatec vorstellen. Systematisch kombiniert ermöglichen sie eine neue, intelligentere Art von Arbeitsplatz – den „Smart Workplace“.



Open-Office und Clean-Desk: Wie arbeitet man bei Samsung? Gibt es Unterschiede zwischen den Samsung-Büros in Asien und in Europa?

Das kollaborative Arbeiten, das wir mit unseren Lösungen ermöglichen, ist uns auch selbst sehr wichtig. Bei Samsung haben wir daher ein Open-Office-Konzept, das in den einzelnen Ländern natürlich an die lokalen Gesetze und Vorschriften angepasst wird. Zudem streben wir mittelfristig ein Clean-Desk-Konzept an – hier arbeiten wir ständig an Verbesserungen.

Was sind Ihrer Ansicht nach die entscheidenden technologischen Aspekte für den Wandel der Arbeitswelt? 
Die Herausforderung wird sein, Arbeitsumgebungen zu schaffen, die den veränderten Bedürfnissen von Unternehmen und Mitarbeitern Rechnung tragen und sie auch in Zukunft dazu befähigen, produktiv und effizient zu arbeiten. Dafür braucht es ganzheitliche Ansätze. Mobilität und Flexibilität sind wichtig, sollten jedoch nicht zu Lasten von Sicherheit oder Zusammenarbeit im Team gehen. Der „Smart Workplace“, wie ihn Samsung versteht, zeichnet sich dadurch aus, dass er diese Attribute kombiniert, denn erst durch ihr Zusammenspiel wird Arbeiten wirklich effizient. Es geht darum, eine neue und agilere Art von Arbeit zu ermöglichen. Leistungsfähige, intelligente und gleichzeitig anwenderfreundliche Technologien, die Mitarbeiter in ihrem Arbeitsalltag begleiten, spielen hier eine zentrale Rolle.

Welche Devices werden die Zukunft der Kommunikation prägen? Ist es noch der Computer?
Wir sind der Meinung, dass es in Zukunft weniger um einzelne Devices, als vielmehr um das Zusammenspiel und die einfache Nutzbarkeit – angepasst an den Ort und die jeweilige Situation – gehen wird. Die Grenzen zwischen Job und Privatleben verschwimmen ja mehr und mehr. Deshalb werden sich auch Wearables im Unternehmensalltag zunehmend durchsetzen, einfach weil sie praktisch sind und eine enorme Flexibilität ermöglichen. Samsung bietet ein breites Portfolio an mobilen Endgeräten, die sich beliebig kombinieren lassen. Mit ihnen sind Mitarbeiter überall einsatzfähig und produktiv. Anstatt fester Arbeitsplätze lassen sich so mobile Arbeitswelten schaffen. Dabei hat natürlich das Thema Sicherheit oberste Priorität, denn Mobilität darf nicht zum Risikofaktor werden. Weil sie um die Sicherheit ihrer Daten fürchten, sind viele Unternehmen nach wie vor skeptisch, wenn es zum Beispiel um Modelle wie „Bring Your Own Device“ geht. Mit der richtigen Sicherheitsarchitektur sind diese Bedenken jedoch unbegründet. Samsung hat hier mit der KNOX Plattform eine in die Hard- und Software aktueller Samsung Geräte integrierte, mehrschichtige Sicherheitstechnologie entwickelt, mit der Unternehmen ihre Daten zuverlässig schützen können – auch wenn Mitarbeiter mal von zuhause aus oder im Zug arbeiten.



Welche Antworten hat Samsung heute für das Büro der Zukunft? Oder welche Fragen?

Auch wenn Mobilität und Flexibilität wichtige Trends sind, hat das Büro natürlich nach wie vor eine wichtige Funktion und wird auch in Zukunft stark beeinflussen, wie wir arbeiten. Aber auch auf der klassischen Bürofläche ergeben sich dank der digitalen Technologien ganz neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit und Kommunikation. Ein Beispiel: Mit den SMART Signage Displays von Samsung können Mitarbeiter oder Besucher sehr viel zielgerichteter informiert werden, als das bisher möglich war. Der Einsatz virtueller Desktops über Samsung Cloud Displays ermöglicht darüber hinaus sehr viel freiere Arbeitsplatzkonzepte, die fest zugeteilte Schreibtische im Prinzip überflüssig machen. Jeder kann über die Cloud auf die für ihn wichtigen Programme und Dokumente zugreifen und ist nicht auf einen bestimmten Arbeitsplatz oder ein Gerät angewiesen. Auch für Meetings oder Trainings bietet Samsung intelligente Lösungen: Mit dem Interactive Whiteboard lassen sich Meetings beispielsweise sehr viel kreativer, interaktiver und effizienter gestalten. Und mit unseren modernen, orts- und geräteunabhängigen Druckersystemen gehören auch langwierige Installationsprozesse für Treiber der Vergangenheit an. Gemeinsam mit unserem breiten Partnernetzwerk unterstützt Samsung Unternehmen aller Branchen dabei, den „Smart Workplace“ nach ihren Anforderungen im eigenen Büro zu realisieren. Dabei profitieren wir von unserer langjährigen Expertise in der Entwicklung von Consumer-Technologien. Wir wissen, wie Technologien sein müssen, damit sie Menschen einen Mehrwert bieten und von ihnen gerne genutzt werden. Dieses Wissen übertragen wir auch auf das Firmenkundengeschäft.



Wie sehen die nächsten Visionen aus?

Davon gibt es viele, aber letztlich sind für uns vor allem zwei Punkte relevant: IT muss einfach und mobil sein. Als Unternehmen, das seine Wurzeln im Consumer-Umfeld hat, reagiert Samsung seit jeher konsequent auf sich veränderndes Konsumentenverhalten und setzt hier immer wieder starke Impulse. Das nehmen wir mit in unser B2B-Geschäft. Nur weil Menschen am Arbeitsplatz sind, haben sie nicht plötzlich andere Erwartungen an Technologie. Unser Credo ist: Wir möchten Unternehmen und ihren Mitarbeitern dabei helfen, neue digitale Geschäftspotenziale zu entdecken und von der Digitalisierung zu profitieren. Die Orgatec ist eine innovative Plattform, die uns genau diese Möglichkeit bietet.



Vom 25. bis 29. Oktober 2016 präsentiert Vitra mit Work die Zukunft der Arbeit in Halle 5.2 der Büromesse Orgatec in Köln. Work geht der Frage nach, wie dynamische Räume aussehen, die dem heutigen Verständnis von Arbeit und ihrer Bedeutung in unserem Leben und unserer Kultur gerecht werden. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Design-, Architektur- und Technologieunternehmen zeigt Work vielfältige Aspekte, die Arbeitsumgebungen von heute und morgen beeinflussen und die Produktivität verbessern. Besuchen Sie Work by Vitra auf der Orgatec, um mehr zu erfahren.