A-Z
Mein BauNetz

http://www.baunetz.de/herstellernews/Tageslicht_fuer_helle_Koepfe_5004426.html

Profil

Für eine inspirierende Lehr- und Lernumgebung: Modulares Oberlicht-System bringt Licht ins Dunkel einer schwedischen Berufsschule


Nicht nur manche Schüler, auch das Schulgebäude des schwedischen Sågbäcksgymnasiet musste lange Zeit mit einem „Ungenügend“ beurteilt werden: Dunkle Gänge, graue Wände und enge Klassenzimmer prägten bis vor kurzem das Bild der maroden Berufsschule südlich von Stockholm. Erst die längst fällige Sanierung des 60er Jahre Baus brachte nach zehn langen Jahren unterschiedlichster Entwürfe und Ideen endlich Licht ins Dunkel: Mit dem Modularen Oberlicht-System von Velux schafften es „ORIGO arkitekter“ in nur 14 Tagen, das klassische Sheddach der Berufsschule zu öffnen und damit jede Menge Luft und Tageslicht ins Gebäude zu bringen. Sehr zur Freude der Schüler und des Schulleiters Hans Almgren: Für das lichtdurchflutete Lehr- und Lernumfeld des Sågbäcks-gymnasiet gibt es jetzt von allen Seiten eine glatte Eins mit Sternchen!
 
Das Sågbäcksgymnasiet im schwedischen Huddinge wurde 1961 im Rahmen des sogenannten „Millionenprogramms“ gebaut und stellt bis heute ein gutes Beispiel für die klassische Architektur der 1960er-Jahre dar. Dennoch hinterlassen 50 Jahre intensive Nutzung natürlich Spuren. Und auch das Raum- und Lichtkonzept der klassischen Nachkriegsmoderne entsprach längst nicht mehr den heutigen Ansprüchen an eine attraktive Lehr- und Lernumgebung. Schulleiter Hans Almgren lag dieser Aspekt bei der geplanten Sanierung besonders am Herzen: „Unsere Schüler sind uns sehr wichtig. Deshalb war es stets unser Ziel, dass sie eine angenehme und angemessene Lernumgebung genießen können. Mit hellen, offenen Räumen wollten wir ihr Vertrauen und ihre Lernbereitschaft zusätzlich fördern“, so der Rektor. Dieser besonderen Herausforderung gingen die mit dem Umbau beauftragten Architekten „ORIGO arkitekter“ aus Bergen mit einem intelligenten Belichtungskonzept an, in dem das Sheddach der in die Jahre gekommenen Schule eine wichtige Rolle spielt. Auf dieses klassische Element aus der Industriearchitektur konzentrierte sich das Interesse von Projektleiter Åsa Machado von Anfang an: „Das Sheddach und die Möglichkeit, Oberlichter einzubauen, waren zentraler Teil unserer Pläne. Das haben wir schon sehr früh gemerkt“, erklärt der leitende Architekt seinen Ansatz, das Gebäude von oben zu öffnen und damit extra viel frische Luft und Tageslicht für ein inspirierendes Lernumfeld hereinzulassen.
 
Mehr Licht zum Lernen
Das markante Sheddach der Berufsschule erlaubte dem Architekten, vier Reihen nach Norden ausgerichteter Oberlichter mit einem Neigungswinkel von 62 Grad zu verbauen, die das Tageslicht ins Innere dringen lassen. Für besonders viel natürlichen Lichteinfall setzt das ORIGO-Team dabei auf das Modulare Oberlicht-System von Velux. Mit einem durch und durch erhellenden Effekt auf die Räumlichkeiten des Gebäudes: „Während das alte, bräunliche Drahtglas der alten Oberlichter bestenfalls für trübes Licht im Inneren sorgte, hat das nun hereinströmende Tageslicht die Lernumgebung komplett verändert, was einen merklichen Anstieg der Schüleraktivitäten ausgelöst hat“, zeigt sich Schulleiter Almgren von der leistungs- und konzentrationsfördernden Wirkung begeistert. Auch Eva Kellen, Lehrerin am Sågbäcksgymnasiet, ist vom positiven Effekt des Tageslichts bereits restlos überzeugt: „Das Licht spendet Energie. Die Schüler glauben das nicht unbedingt, aber es ist so!“, berichtet die Pädagogin aus ihrer täglichen Praxis. Die neue Installation der Oberlichter überspannt dafür ab sofort mehrere Freizeit- und Studienbereiche und schenkt dem neuen Gemeinschaftsbereich große Mengen Licht und Frischluft.
 
Helle und individuelle Räume
Mit einer neuen Lernatmosphäre haben es die Bauplaner geschafft, die Identität der Schule, aber auch die Gemeinschaft und das Wir-Gefühl am Sågbäcksgymnasiet weiter zu stärken. Für Schulleiter Almgren sind die ersten Erfolge bereits klar erkennbar: „Eine Schule mit Selbstwertgefühl vermittelt den Schülern ein Gefühl von Stolz und Identität. Genau das erleben wir gerade bei unseren Schülern.“ Dabei laufe eine Berufsschule ständig Gefahr, als zweite Wahl betrachtet zu werden, ist sich Almgren sicher – und genau deshalb sei der räumliche Rahmen so wichtig. Flure wurden zu hellen Aufenthaltsräumen erweitert. Die Unterrichtsräume variieren in Größe und Charakter und unterstützen mit ihren neuen Strukturen und einer neuen Helligkeit die moderne Pädagogik. Was früher eine Werkstatt war, wurde in einen Freizeitbereich mit einer neuen Cafeteria und einer Bibliothek verwandelt. „Die Tatsache, dass wir den Freizeitbereich, die Cafeteria und die Bibliothek kombiniert haben, ist ein symbolisches Signal an die Schüler. All diese Funktionen sind in einer einladenden und zentral gelegenen Umgebung mit viel Tageslicht angesiedelt“, erklärt Hans Almgren die neue Raumstruktur. Neben einer neuen Struktur erhielten die Räumlichkeiten auch ein neues Farbkonzept, das aus alltäglichen Abläufen der Schüler resultiert und in erster Linie die Raumfunktionen wie Klassen- oder Gruppenräume voneinander unterscheidet. Dem Schulleiter gefällt dabei ganz besonders, was der neue zentrale Bereich mit der dominierenden Sheddach-Decke zu leisten vermag. „Dieser Bereich erfindet die ursprüngliche Ästhetik des Gebäudes neu und nutzt das Potenzial der Decke mit den Oberlicht-Modulen voll aus“, so Almgren.
 
Optimale Tageslichtversorgung
Die Montage der Oberlichter übernahm „HMP Entreprenad“ unter der Leitung von Harri Puolakka. Er und sein Team benötigten lediglich 14 Tage, um die 104 Oberlicht-Module einzubauen. Wenn Puolakka über das neue System spricht, ist er nicht weniger begeistert als das Lehrerkollegium. „Das Velux System ist richtig gut durchdacht“, sagt er und erklärt, wie jede Kleinigkeit, angefangen bei der Etikettierung der Lieferpaletten bis hin zu den Montageklammern, zu einem einfachen und störungsfreien Einbau beiträgt. „Alles ist systematisch aufgebaut – bis ins kleinste Detail.“ Monteur Puolakka gefällt besonders, wie Design und Energieleistung zusammengebracht wurden. „Mit diesem System haben wir nun Oberlichter mit fortschrittlicher Technologie und ausgezeichneten Energiewerten. Darüber hinaus ist die Lösung sehr stylish. Ich habe andere Lösungen auf dem Markt gesehen, doch die waren meinem Verständnis nach sperriger, komplizierter und weniger effizient.“ Nicht umsonst stellen die Oberlichter für Schulleiter Hans Almgren ein wesentliches Element der gesamten Sanierung dar: „Die Oberlichter waren der Schlüssel zu einer positiven Veränderung. Die Architekten hatten immer vor, das Gebäude zu öffnen, Licht hereinzulassen und visuelle Tiefe zu schaffen. Mit Erfolg: Dank des modularen Oberlicht-Systems gibt es bei uns keine toten Winkel, keine dunklen Ecken mehr. Schon jetzt können wir bei unseren Schülern weniger Ermüdungserscheinungen und eine deutlich bessere Lernleistung verzeichnen, die aus unserer Sicht eindeutig auf die positive Wirkung des durch die Oberlichter hereinscheinenden Tageslichts zurückzuführen ist.“
 
Bautafel

Objekt
Berufsschule Sågbäcksgymnasiet in Huddinge (SWE)
Vorhaben
Um- und Ausbau einer Berufsschule
Beginn Planung
2011
Einbauzeit Oberlichter
5. bis 19. November 2012
Architekten
ORIGO arkitekter, Bergen (SWE), www.origo.as
Projektleitung: Åsa Machado und Leontina Barreto
Auftraggeber/Bauherr
Huge Fastigheter AB, www.huge.se
Bauunternehmen
Temacus AB, www.temacus.se
Montage
HMP Entreprenad, Leitung: Harri Poulakka
Dachfenster
· 4 Reihen nach Norden ausgerichteter Oberlichter aus dem Velux Modularen Oberlicht-System
· 89 fest stehende Module von 900 mm x 1700 mm
· 8 fest stehende Module von 597 mm x 1700 mm
· 7 zu öffnende Module von 900 mm x 1700 mm
· 62 Grad Dachneigung

Kontaktwunsch

* Pflichtfelder