A-Z
Mein BauNetz
Exkursion Lehrstuhl Prof. Hild, TU München

16.06.2017

Detail: Palast der Blumen

Lüftungsgitter, Stuckrosetten und Messingabschlüsse

19

Andreas Hild weiß wie man die Kamera gerade hält.

Text und Fotos von Andreas Hild

Erstaunlich, wie sehr sich der sozialistische Realismus an Blumenornamenten abarbeitet! Der gesamte Palast ist bedeckt mit kreisförmigen Knospen, Knoten und floralen Verzierungen.

Nun ist die Blume ein beliebtes Motiv der gesamten neoklassizistischen Architektur. Hier jedoch ist die schiere Menge beeindruckend. Dabei lässt sich die Mehrzahl der einschlägigen Ornamente noch nicht einmal richtig fotografieren. Zu weit oben, zu sehr im Dunklen oder sonst irgendwie unzugänglich sind die entsprechenden Lüftungsgitter, Stuckrosetten und Messingabschlüsse.

„Architektentrost“ nennt der Volksmund bestimmte Kletterpflanzen zur Fassadenbegrünung. Ob die Ornamente gleich einem Rosenbewuchs die Zumutung des Gebäudes irgendwie erträglicher machen sollen?

Bildstrecke:

Alle Bilder (19)