A-Z
Mein BauNetz

13.10.2016

Ikone der Moderne

Meerebiologieinstitut „Montemar“ in Reñaca

Die einzigartige Lage des Meeresbiologieinstituts direkt am Meer bietet ideale Voraussetzungen für die Erforschung des Ozeans. Es entstand zwischen 1941 und 1958 in Reñaca bei Valparaíso. Entworfen von Enrique Gebhard, einem Sohn deutscher Einwanderer und Anhänger von Le Corbusier, hat das Gebäude zahlreiche nicht immer glückliche An-, Auf- und Umbauten erfahren.

Vier u-förmig gesetzte Riegel umschließen einen Freibereich mit Aufenthaltsmöglichkeit und direktem Zugang zum Meer. Die äußerlich verschiedenen Baukörper vereint im Inneren eine an Le Corbusier angelehnte, klare Grundriss- und Tragstruktur. Besonders markant sind die Stützen der aufgeständerten Gebäude und die Fassadengestaltung.

Obwohl die extremen Witterungseinflüsse erhebliche Schäden an den Gebäuden verursacht haben, erfüllt es weiterhin seine Funktion als Universitätsstandort. Nachdem 2008 die geplante Zerstörung des Ensembles durch Intervention des World Monument Funds in letzter Sekunde gestoppt werden konnte, ist für das kommende Jahr eine behutsame Instandsetzung des Komplexes geplant.

Text: Fiona Bielitz und Jan Wähning

Fotos: Carsten Pesch, Thilo Rohländer, Fabio Mata und Fritz Keuthen



Sponsoren Graphisoft Schüco FSB JUNG BauNetz