24.10.2014 // Symposium // Hauptgebäude Bauhaus-Universiät, Weimar

Learning from... Copenhagen

Stadtplaner und Architekten aus Dänemark berichten an der Bauhaus-Universität Weimar über die neuesten Projekte und Probleme der dänischen Verkehrswende.

Die autogerechte Stadt geht ihrem Ende entgegen. Es ist ein Kulturwandel zu beobachten: Autofahren erscheint heute weniger begehrenswert, der Privatwagen verliert seine Bedeutung als Statussymbol. Gleichzeitig zwingt die global steigende CO²-Produktion zu einer Reduktion des Autoverkehrs.  

Dabei muss weniger Autoverkehr nicht Verzicht bedeuten, sondern kann im Gegenteil als Gewinn von Stadtraum und Nutzungsqualität gesehen werden. In Kopenhagen ist heute schon zu bewundern, was in Deutschland noch undenkbar scheint: Die Stadt der post-fossilen Mobilität.

Wie haben die Dänen das gemacht? Learning from Copenhagen: Stadtplaner und Architekten aus Dänemark berichten an der Bauhaus-Universität Weimar über die neuesten Projekte und Probleme der dänischen Verkehrswende.

  • Sten Sødring, Gottlieb Paludan Architects, Copenhagen
  • Mads Monrad Hansen, Københavns Kommune
  • Malene Freudendai-Pedersen, Roskilde University
  • Anders Keldorff, Københavns Kommune

Agenda
09.00 to 09.30 Introduction
09.30 to 12.30 Danish speakers
12.30 to 14.00 Lunch break
14.00 to 14.45 Short presentations German speakers
14.45 to 15.45 Discussion with moderation

Weitere Informationen finden Sie unter www.uni-weimar.de/learningfromcopenhagen

Details

Adresse:
Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Str. 8, Raum 105


Beginn:
9 Uhr

Teilnahmegebühr:
kostenfreie Anmeldung

Weitere Informationen:


Kontakt:
Dipl. Geogr. Susanne Frank

Scientific assistent
Chair of urban planning and urban design I

Geschwister-Scholl-Straße 6
99423 Weimar
phone: +49 (0) 36 43/58 26 24


E-Mail:
susanne.frank@uni-weimar.de